Hundertwasser-Sparversion

Andechs - Insgesamt 14 Änderungswünsche wurden in die Erweiterungspläne der Molkerei Scheitz eingearbeitet - unter anderem die Höhenreduzierung des umstrittenen Turms im Hundertwasser-Stil auf 20 Meter.

Nach einem halben Jahr Bearbeitungszeit war die Erweiterung der Molkerei in der Sitzung am Dienstag wieder Thema und wurde diesmal einstimmig befürwortet.

In seinem Vortrag erläuterte Architekt Christian Hartl zum Beispiel, dass Verwaltungsgebäude und Schaukäserei nach wie vor im Hundertwasser-Stil errichtet werden - jedoch weiter nördlich als ursprünglich vorgesehen. Auch die Milchannahmestelle kommt in den nördlichen Bereich und wird umhaust, damit die Lärmbelastung möglichst gering gehalten werden kann. Außerdem soll es eine Werkstraße geben, auf der Lkw um und durch das gesamte Molkereigelände fahren können. Ein ursprünglich geplanter Wendehammer ist nicht mehr nötig.

Weitere Änderungen sind zum Beispiel die Verlegung der Energienzentrale nach Nordwesten sowie die Darstellung der notwendigen Parkplätze an unterschiedlichen Stellen im Betriebsgelände.

Außerdem wurden auch Lärm- und Verkehrsgutachten erstellt. Laut Claudia Hentschel vom gleichnamigen Ingenieurbüro werden künftig alle Immissionsrichtwerte eingehalten. Die Prognose der Verkehrsanalyse macht deutlich, dass sämtlicher Verkehr zur Molkerei - auch Besucheranfahrten zum geplanten Hundertwasserhaus - künftig über die Biomilchstraße erfolgen werden. Der Kerschlacher Weg würde so entlastet. „Über ein Leitsystem wird der Verkehr dann gelenkt“, erklärte Hartl.

Außerdem stellte er die Reihenfolge der Erweiterungsmaßnahmen vor: In „naher Zukunft“ soll die Energiezentrale gebaut und dann Milchannahmestelle sowie ein Hochregallager verlegt werden. Baubeginn des Verwaltungsgebäudes soll im April 2012 sein. In einer zweiten Phase, deren zeitlicher Rahmen noch nicht gesteckt ist, soll dann ein Parkhaus errichtet werden.

Die Andechser Gemeinderäte zeigten sich durch die Bank zufrieden: „Das sind große Verbesserungen im Vergleich zu früheren Planungen“, lobte Georg Zerhoch (CSU), und Andreas Schöpf (SPD) fügte an, dass es ein guter Fortschritt sei. Einstimmig billigten die Räte den Entwurf und brachten den Plan ins Aufstellungsverfahren.

Planvorstellung:

Interessierten Bürgern wird die neue Planung am Dienstag, 5. Oktober, detailliert vorgestellt. Die Informationsveranstaltung beginnt um 19 Uhr im Andechser Klostergasthof.

Auch interessant

Kommentare