+
In ihrer Geldbörse hatte die Putzfrau die Scheine versteckt.

Prokurist ließ Kamera installieren

Im Live-Stream ertappt: Putzfrau klaut Scheine aus der Geldkassette

Gilching - Nach mehreren Diebstählen ließ der Prokurist einer Gilchinger Firma eine Videokamera vor einer Geldkassette installieren. Im Live-Stream konnte er die Putzfrau beim Klauen beobachten.

Zweimal verschwand bei einer Gilchinger Firma in der Talhofstraße Geld aus einer Geldkassette. Da man nicht an einen Zufall glaubte, wurden beide Vorfälle bei der hiesigen Inspektion zu Anzeige gebracht. Der Prokurist der Firma ging noch einen Schritt weiter: Er gab den Hobby-Detektiv und  installierte eine Videokamera, um den Langfinger zu identifizieren. Die Kamera war direkt auf den Schrank gerichtet, in dem die Geldkassette aufbewahrt wurde.

Am Mittwoch zahlte sich die Investition in die Videoüberwachung aus: Gegen 20.00 Uhr konnte der Prokurist sozusagen per Live-Stream beobachten, wie eine 48-jährige Putzfrau zum Schrank ging, diesen öffnete und sich aus der Geldkassette bediente. Sie klaute exakt 155 Euro in Geldscheinen. Der Prokurist hat offensichtlich das Zeug zu einem sehr guten Detektiv: Er hatte zuvor sämtliche Geldscheine kopiert und somit deren Nummerierungen dokumentiert.

Als er zum dritten Mal bei der Polizei Anzeige erstattete, hatte der Prokurist gleich die Beweismittel dabei. Die waren für die diensthabende Staatsanwältin so eindeutig, dass sie gegen 22:15 Uhr eine Durchsuchung bei der Putzfrau in Gilching anordnete. Und siehe da: In deren Wohnung fanden die Beamten - wenig überraschend - die geklauten Geldscheine. Die dreiste Diebin hatte diese in ihre Geldbörse gesteckt.

Die überraschte Putzfrau erkannte, dass die Beweislage in diesem Fall gegen sie erdrückend ist.  Sie räumte den dritten Diebstahl bei ihrer Vernehmung ein. Allerdings stritt sie die beiden anderen Diebstähle bislang vehement ab. Den Büro-Schlüssel der geschädigten Firma durfte die 48-Jährige gleich in der Germeringer Inspektion abgeben. Auf ihre weiteren Dienste legt das Unternehmen keinen Wert mehr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tutzings Bürgermeister Rudolf Krug ist gestorben
Tutzing trauert um seinen Bürgermeister: Rudolf Krug ist in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 60 Jahren gestorben. 
Tutzings Bürgermeister Rudolf Krug ist gestorben
Kleben für die Demokratie
Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf, und einige negative Randerscheinung auch: Plakatvandalismus, unter dem wohl alle Parteien leiden. Wie sind überhaupt die Regeln fürs …
Kleben für die Demokratie
Bürgerinitiative plant neues Begehren
Nach der Ablehnung ihres Bürgerbegehrens plant die Initiative Eichenallee eine Klage - und nimmt ein neues Bürgerbegehren in Angriff.
Bürgerinitiative plant neues Begehren
Ländlicher Charakter im Fokus
Sieben Ortsteile wollen das grünste Dorf im Landkreis Starnberg werden. Die Jury war jetzt unterwegs. Die Entscheidung wird im November verkündet.
Ländlicher Charakter im Fokus

Kommentare