1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Endlich wieder Fasching bei St. Sebastian

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Ein Schnappschuss vom Gilchinger Fasching: Das Entstehungsdatum ist unbekannt. Im Hintergrund, mit Vollbart, ist allerdings Pfarrer Wieland Steinmetz zu erkennen, der bis 2009 Pfarrer in Gilching war. © Foto: Pfarrei

Elf Jahre etwa lag der Pfarrfasching in Gilching brach. Vier Gilchingerinnen nahmen sich jedoch ein Herz – und organisierten die Wiederbelebung. Am 18. Februar steigt die große Party. Das Motto: „Retro“.

Gilching – „Ich feiere eigentlich gerne Fasching“, sagt Stephanie Grandner. Die 51-Jährige wohnt seit 1972 in Gilching. Doch irgendwie war das mit dem Fasching in der Pfarrei St. Sebastian zuletzt völlig eingeschlafen. Bei einem gemeinsamen Wochenende mit Mitgliedern der Pfarrei hörte sich Stephanie Grandner um, und siehe da: „Da waren einige, die fanden die Idee, den Fasching wiederzubeleben, gut.“ Das ist nun schon ziemlich lange her. Mehr als ein Jahr, um genau zu sein. „Wenn ich recht überlege, organisieren wir schon seit vergangenem März ungefähr“, sagt Grandner und lacht. Denn es ist wie so oft: An derartigen Veranstaltungen hängt dann doch eine Menge. „Man muss sich um Vieles kümmern“, hat Stephanie Grandner festgestellt. Ein Datum musste gefunden, die Band ausgesucht und gebucht werden. Dann die Frage nach dem Essen, nach einem Motto. Und überhaupt nach dem Ablauf insgesamt.

Sketch und die Faschingsgarde

„Anfangs müssen alle irgendwie warm werden. Da haben wir uns etwas überlegt“, sagt die Organisatorin, die das Programm zusammen mit Corinna Lauberger, Tatjana Kaufmann, Jutta Uelner konzipiert hat. Am 18. Februar geht es im Pfarrsaal von St. Sebastian daher mit einem Sketch los, sozusagen zur Lockerung. Später am Abend gibt es noch ein Laienprogramm, natürlich kommt die Faschingsgarde, und auch Pfarrer Franz von Lüninck mischt mit. An der Bar steht ab 21 Uhr die Pfarrjugend bereit. Und für die Hungrigen gibt’s Gulasch, Brotzeit und natürlich Getränke. Die Karten für die Veranstaltung kosten 12 Euro, darin ist ein Glas Prosecco oder – für die Gäste unter 18 – ein alkoholfreier Cocktail enthalten.

„Viele sagen, sie seien Faschingsmuffel“, sagt Stephanie Grandner. Das läge vermutlich auch an der Sache mit der Kostümierung. Das Thema „Retro“ allerdings macht die Sache einfach: Alles ist erlaubt, „vom Mittelalter über die Renaissance bis hin zu den 80ern“, schreibt das Organisationsteam in seiner Einladung. Abgesehen davon aber gilt laut Stephanie Grandner: „Die Kostümierung steht bei uns gar nicht so im Vordergrund. Wir wollen einfach nur gemeinsam einen schönen Abend haben.“

Los geht’s

am Samstag, 18. Februar, um 18 Uhr uim Pfarrsaal. Karten gibt es im Eine-Welt-Basar, Pollinger Straße 19, in Gilching. Dieser ist montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet, samstags von 9.30 bis 13 Uhr.

Auch interessant

Kommentare