+
So wüteten die unbekannten Täter: Ein Blick ins Innere des Wohnmobils genügt, um zu sehe n, was hier vorgefallen ist. Besonders ärgerlich: Es wurde so gut wie nichts entwendet, es ging anscheinend nur darum, so viel Schaden wie möglich anzurichten.

Zeugen gesucht

Ein Akt sinnloser Zerstörungswut

  • schließen

Starnberg - Der Fall macht sprachlos: Unbekannte verwüsteten ein Wohnmobil, das in Starnberg abgestellt war. Nicht um irgendetwas zu stehlen, sondern aus purer Lust an der Zerstörung. 

Vier oder fünf Jahre ist es her, da erfüllte sich Klaus K. (Name geändert) seinen großen Traum. Ein Wohnmobil mit Allradantrieb, die große weite Welt immer nur einen kurzen Dreh am Zündschlüssel entfernt.

Er war viel auf Tour mit seinem Wohnmobil. In Italien, Österreich oder auch nur für ein paar Tage in die Berge der Umgebung. Umso schmerzhafter die Erkenntnis, dass Unbekannte das jetzt komplett ruiniert haben. „Ich hatte einen Mitarbeiter gebeten, nach dem Rechten zu sehen. Kurz darauf haben wir die Polizei alarmiert“, sagt K. Das Wohnmobil, das unter einer Plane verborgen abgestellt war, wurde komplett verwüstet. Die Windschutzscheibe eingeschlagen, die Einbauschränke herausgerissen, das Display des Radios zertrümmert. Am Ende entleerten die Vandalen auch noch einen Feuerlöscher in das Fahrzeug (wir berichteten). Seitdem stellt sich K. immer wieder die Frage: „Warum?“ Gestohlen wurde fast nichts, es war nur ein sinnloser Akt der Zerstörung. Noch ist unklar, ob die Versicherung den Schaden von immerhin rund 20 000 Euro reguliert. Der Betroffene hofft, dass sich vielleicht doch noch Zeugen finden, die auf dem Parkplatz an der Weilheimer Straße etwas beobachtet haben, als die Randalierer ihrer Zerstörungswut freien Lauf ließen. Das allerdings gestaltet sich schwierig. Denn klar ist nur, dass sich die Tat irgendwann zwischen Anfang November und Mittwoch ereignet hat. Wer dennoch etwas gesehen hat, sollte die Polizei unter z (0 81 51) 36 40 anrufen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zur MS Utting: Dampfer auf dem Weg nach München
München - Die MS Utting ist am Dienstag für die Reise in ihr zweites Leben als Kulturschiff in München verladen worden. In der Nacht startet der Schwerlasttransport. Wir …
Ticker zur MS Utting: Dampfer auf dem Weg nach München
Stadtrat Starnberg entscheidet sich für einen Tunnel
Schlussstrich nach 40 Jahren Diskussion: Der Stadtrat von Starnberg hat sich in einer denkwürdigen Sitzung dafür ausgesprochen, die B 2 in der Ortsdurchfahrt in einen …
Stadtrat Starnberg entscheidet sich für einen Tunnel
Betriebswirt mit reichlich Kameraerfahrung
Er ist studierter Betriebswirt, hat sich bei einer Spielshow das Geld für eine Neuseeland-Reise verdient. Und er ist gefragt als Model und Film-Komparse: Daniel Haag aus …
Betriebswirt mit reichlich Kameraerfahrung
Ex-Freundin absichtlich angefahren: Bewährung und Geldstrafe
Aussprachen mit der Ex sollte Mann lieber nicht erzwingen. Insbesondere dann nicht, wenn bereits ein Kontaktverbot verhängt wurde.
Ex-Freundin absichtlich angefahren: Bewährung und Geldstrafe

Kommentare