Umwelthilfe gewinnt Prozess um Diesel-Fahrverbot in Stuttgart

Umwelthilfe gewinnt Prozess um Diesel-Fahrverbot in Stuttgart
+
Symbolbild

Rettungshubschrauber im Einsatz

13-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

  • schließen

Buch - Mit dem Rettungshubschrauber musste ein 13-jähriger Bub aus Inning ins Krankenhaus geflogen werden. Ein Auto hatte ihn angefahren.

Am Freitagabend war der Bub aus Inning am Ammersee mit seinem Fahrrad auf einem Trampelpfad durch eine Wiese gefahren. An der Einmündung des Trampelpfads in die Breitbrunner Straße erfasste ein 76-jähriger aus Inning mit seinem Pkw das Kind frontal. Die Sicht zwischen den Unfallbeteiligten war aufgrund des hohen Grases stark eingeschränkt, weshalb der Autofahrer den Jungen ungebremst mit ca. 45 Km/h erfasste.

Dabei erlitt das Kind, welches keinen Sturzhelm getragen hatte, schwere Verletzungen, weshalb es durch einen Rettungshelikopter in eine Unfallklinik gebracht wurde. Für die Erstversorgung des Kindes und die Betreuung des Fahrers und seiner zwei Beifahrer waren ein Notarzt, zwei Rettungswagen, ein Einsatzleiter Rettungsdienst, der First Responder der Freiwilligen Feuerwehr Buch, das Kriseninterventionsteam und letztlich auch der Rettungshelikopter an der Einsatzstelle. Die Autoinsassen blieben alle unverletzt. Der entstandene Sachschaden an Fahrrad und Auto wird insgesamt auf ca. 3000 Euro geschätzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit 2 Promille Unfall verursacht
Mit fast 2 Promille Alkohol im Blut hat eine 74-jährige Gautingerin am Donnerstagabend einen Unfall verursacht. Sie und ihr Unfallgegner kamen leicht verletzt ins …
Mit 2 Promille Unfall verursacht
Hochbauphase kurz vor dem Start
Nach ungewöhnlich langem Ringen um das Baurecht und Zeit der Planung steht beim Neubau des Benedictus-Krankenhauses in Feldafing der Start in die Hochbauphase …
Hochbauphase kurz vor dem Start
Ein Beruf als Berufung
In der Mittelschule Starnberg hat Landrat Kral Roth Lehrer geehrt, die ein Dienstjubiläum feiern können.
Ein Beruf als Berufung
Unbekannter versetzt Bojen am Starnberger See
Ein Unbekannter hat Bojen am Starnberger See Richtung Ufer versetzt. Für die Fische kann das böse Folgen haben.
Unbekannter versetzt Bojen am Starnberger See

Kommentare