+
Gratulation an die Siegerteams: Landrat Karl Roth (r.) und BLSV-Kreisvorsitzender Walter Moser (l.) in der Starnberger Brunnangerhalle mit den Gewinnermannschaften LC Buchendorf (Männer), LG Würm Athletik (Frauen) und Die jungen Gipfelstürmer (Kinder). 

33. Starnberger Landkreislauf

Das Comeback des LC Buchendorf

Zum ersten Mal in der Geschichte des Landkreislaufes hat das Großereignis in der Gemeinde Inning stattgefunden. Und alles lief wie am Schnürchen. Sportlich gab es eine Wachablösung: Seriensieger LG Würm Athletik, diesmal nur Dritter bei den Männern, musste dem LC Buchendorf zum Titelgewinn gratulieren.

InningDer LC Buchendorf ist zurück. Mit einer souveränen Vorstellung sicherte sich der Läuferclub zum ersten Mal seit 2003 wieder den Titel beim 33. Starnberger Landkreislauf in Inning, nachdem die LG Würm Athletik 13 Jahre in Folge gewonnen hatte.

Nach der ersten Runde führte Titelverteidiger LG Würm Athletik noch deutlich, aber bereits nach der dritten Runde zogen die Buchendorfer unwiderstehlich davon. Zwischenzeitlich ging sogar die Skiabteilung des SC Pöcking-Possenhofen in Führung. Am Ende betrug der Vorsprung des LCB gute zwei Minuten auf die Pöckinger.

Mannschaftsführer Leonhard Mandl sieht den Grund für das Comeback seiner Schützlinge „in der Jugend“. „Das haben wir in den letzten Jahren aufgebaut. Dieses Jahr war es fällig.“ Und auch die Zukunft sieht Mandl rosig: „Wir haben in der zweiten Mannschaft noch viele gute junge Läufer. Die wollen wir konsequent fördern, vor allem Hannes Burger.“ Tatsächlich lag das Durchschnittsalter der Sieger bei gerade einmal 23 Jahren. Für Buchendorf liefen Simon Ginder, Korbinian Sautter, Hannes Burger, Rainer Nerlich, Leonhard Mandl, Michael Biesenberger, Basti Dietl, Christian Schwarz, Benjamin Angstwurm und Jakob Rüchardt.

33. Starnberger Landkreislauf: Bilder

Um Platz zwei zankten sich lange Zeit die Pöckinger und die LG Würm Athletik. Erst beim letzten Wechsel fiel die Vorentscheidung, als beide zeitgleich in den Wechselbereich einliefen. Allerdings verpasste LG-Schlussläufer Lukas Ansmann seinen Start und verschaffte dadurch den Pöckingern den entscheidenden Vorsprung. Zwischen die beiden Kontrahenten schoben sich noch die Gäste vom Kreisjugendring Regen. LG Lauf-Trainer Torsten König meinte zur abgegebenen Krone: „Es war zu befürchten, und wir waren schon darauf eingestellt. Mit den drei Minuten auf Buchendorf sind wir noch gut rausgekommen“. Eine Kampfansage für nächstes Jahr hat der Gilchinger aber noch: „Dann sind wir wieder dran. Und ich meine nicht nur als Ausrichter“.

Bei den Damen war der Seriensieger von der LG Würm Athletik wieder nicht zu schlagen. Katka vom Dorp, Hanna Frühauf, Kerstin Sollinger, Lara Bédard, Susanne Specht, Elisa Dangl, Sonia Ortner, Johanna Frühauf, Charlotte Weigelt und Johanna Karl liefen über fünf Minuten auf den LC Buchendorf Unlimited heraus. Auf Platz drei kam der TSV Feldafing. Die LG-Damen kamen im Gesamtklassement unter 161 Mannschaften auf einen respektablen zwölften Rang. „Von den Mädels war ich begeistert“, so König.

Das schnellste Kinderteam stellte der Kreisjugendring Regen. Die Landkreiswertung ging an Die jungen Gipfelstürmer vor den SF Breitbrunn. Die Entscheidung fiel hier erst auf der letzten Runde. Dritter wurden die Wörthsee Kids. Die beste Mannschaft aus dem ausrichtenden Ort kam vom SV Inning: Das Team Outdoor landete auf Platz neun der Landkreiswertung. Das Feuerwehrduell entschieden die Inninger (Platz 51) vor Buch (Platz 106) für sich.

Alles Weitere zum Landkreislauf lesen Sie am Dienstag im Starnberger Merkur.

Matthias Frühauf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mitten in der Nacht: Exhibitionist schockt Frau
Die Herrschinger Polizei sucht einen Unbekannte, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor einer 57 Jahre alten Frau entblößt hat.
Mitten in der Nacht: Exhibitionist schockt Frau
Kleine Kunstwerke und ihre Geheimnisse
Ein Autorenkreis um Professor Ortwin Greis hat ein Buch über den Maler und Lehrer Wilhelm Lehr veröffentlicht.
Kleine Kunstwerke und ihre Geheimnisse
„Das ist etwas für Jahrzehnte“
Der Sieger des Architektenwettbewerbs für die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes in Herrsching steht fest. Ein Büro aus Ulm überzeugt die Jury mit „Einfachheit und …
„Das ist etwas für Jahrzehnte“
Greinwald: Parkgebühren am Bahnhof
Die bisher umsonst nutzbaren Parkplätze am Tutzinger Bahnhof dürften kostenpflichtig werden. Einheimische erhoffen sich dadurch auch eine abschreckende Wirkung auf …
Greinwald: Parkgebühren am Bahnhof

Kommentare