+
Symbolfoto

Gemeinderat

Förderung für Inninger Energiesparer

  • schließen

Das Wirtschaftsministerium hat die Gemeinde Inning in das Förderprojekt „Energiecoaching Plus“ aufgenommen.

Inning – Die Gemeinde Inning hat sich für das Förderprojekt „Energiecoaching Plus“ beworben und hat nun den Förderzuschlag bekommen. Dies freute Bürgermeister Walter Bleimaier in der jüngsten Gemeinderatssitzung umso mehr – schließlich hatte das Wirtschaftsministerium das Gesuch der Ammerseegemeinde zunächst abgelehnt. „Weil wir schon im Energiecoaching Basis dabei waren“, erklärte Bürgermeister Bleimaier.

Da das Folgeprogramm aber eine dezentrale Energieversorgung der großen Gemeindeimmobilien wie Haus der Vereine, Schule, Mehrzweckhalle und vielleicht auch das Haus der Nachbarschaftshilfe betreffe, sei der Antrag schließlich doch angenommen worden.

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll die Wirtschaftlichkeit und Möglichkeit einer dezentralen Energieversorgung über ein Nahwärmenetz untersucht werden. „Das muss nun zügig durchgeführt werden“, sagte Bleimaier, weil das Programm im Oktober schon ausläuft. Die Fördersumme beträgt 10 000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schmuck und Geld weg
Zwei Einbrüche meldet die Polizei vom Westufer des Starnberger Sees. In einem Fall engt die Polizei das Tatzeitfenster auf weniger als eine Stunde ein. 
Schmuck und Geld weg
Gehweg gesperrt
Ab Dienstag müssen Fußgänger und Radfahrer in Starnberg Umwege machen: Der Weg an der Leutstettener Straße ist gesperrt. 
Gehweg gesperrt
Wildschweine: Bauern unzufrieden mit Bekämpfung
Die Landwirte im Landkreis Starnberg fordern weiter eine verstärkte Bejagung der Wildschweine. Die Schäden würden zunehmen.
Wildschweine: Bauern unzufrieden mit Bekämpfung
Von Männerleiden und geldgierigen Liebes-Jokern
Es gibt auch nach dem 25-jährigen Bestehen, das die Theaterfreunde Machtlfing vergangenes Jahr begingen, kein Ausruhen auf den Lorbeeren, sondern weiterhin frischen …
Von Männerleiden und geldgierigen Liebes-Jokern

Kommentare