Erholungsgelände Oberndorf
+
Das Erholungsgelände ist ein beliebtes Ausflugsziel und wird frühmorgens – wenn kaum oder keine Menschen dort sind – gerne von Joggern, Radlern und Frühschwimmern frequentiert.

Polizei fahndet nach Fremdem

Joggerin am Wörthsee beinahe vergewaltigt - ihre Reaktion treibt Täter in die Flucht

  • vonAndrea Gräpel
    schließen

Am Badegelände Oberndorf am Wörthsee ist eine Joggerin von einem Fremden angesprochen und sexuell angegriffen worden. Ihre Reaktion schlug ihn in die Flucht.

  • Am Wörthsee im Landkreis Starnberg ist eine Joggerin von einem Fremden angesprochen worden.
  • Die Frau wurde von ihm sexuell angegriffen.
  • Doch ihre Reaktion trieb den Täter in die Flucht.

Oberndorf – Jeder, der das Badegelände Oberndorf am Wörthsee kennt, weiß wie überlaufen es an schönen Tagen ist. In diesem Corona-Jahr oft schon ab Sonnenaufgang. Umso mehr genossen die Einheimischen die jüngsten Tage, in denen sie frühmorgens allein um den See joggen, radeln oder schwimmen gehen konnten. Auch darüber legt sich nun ein Schatten, denn genau diese einsame Morgenstunde hat am Donnerstag ein Unbekannter genutzt, der versucht hat, eine Joggerin zu vergewaltigen. Wie die Polizei erst am Montag und auf Nachfrage mitteilte, war die Frau allein unterwegs gewesen. Sie selbst hatte den Vorfall schon zum Wochenende als Warnung in den Sozialen Medien veröffentlicht.

Inning/Wörthsee: Joggerin beinahe vergewaltigt - Reaktion schlägt Täter in die Flucht

Die 48-Jährige aus einer der Seegemeinden lief gegen 8.30 Uhr auf dem Weg am Badegelände entlang, als sie von dem Unbekannten auf Englisch mit osteuropäischem Akzent angesprochen wurde. Ob sie Sex haben wolle, hatte er gefragt. Als sie dies deutlich verneinte, sei der Übergewichtige, etwa 20-jährige junge Mann auf sie zugestürmt und habe versucht, nach ihr zu greifen. Die sportliche Frau konnte ausweichen und schrie so laut um Hilfe, dass der Angreifer Richtung Parkplatz flüchtete.

Inning/Wörthsee: Fremder greift Joggerin an - die wehrt sich lautstark

Die 48-Jährige meldete den Vorfall sofort der Polizei und beschrieb den Mann als dicklich mit länglichem Gesicht und sehr schmalen Augen, so die Polizei. Der Angreifer war etwa 1,72 Meter groß, hatte kurz geschnittenes Haar. Er trug laut Aussage der 48-Jährigen ein langärmliches Shirt und eine alte graue Jogginghose, dazu Turnschuhe. Insgesamt habe der Mann einen ungesunden Eindruck erweckt. Die Kripo Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise werden unter Rufnummer (0 81 41) 61 20 erbeten.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie aktuell immer hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion