+
Maibaumdiebstahl auf den letzten Drücker: Die Inninger entführten den Baum aus Grafrath.

Einer geht noch kurz vorm 1. Mai

Inninger Maibaumdieben gelingt weiterer Coup

  • schließen

Kurz vor dem 1. Mai haben die Inninger Maibaumdiebe noch einmal zugeschlagen - quasi gleich um die Ecke. Die Verhandlungen über die Auslöse sind bereits abgeschlossen. 

Inning - Die Inninger Maibaumdiebe bekommen nicht genug. Gerade aus Kroatien zurück, wo sie sich am vergangenen Wochenende die Ablöse für den Vaterstettener Baum abholten, zogen sie in der Nacht auf Dienstag mit rund 35 Mann schon wieder los. Wie beim ersten Mal vor zwei Jahren stibitzen sie diesmal den Maibaum in Grafrath, der dort alle zwei Jahre vom Trachtenverein Ampertaler aufgestellt. Es ist die Nummer drei für die Inninger in diesem Jahr, die Nummer sechs seit Beginn vor zwei Jahren.

Und wieder war es in Grafrath kurz vor knapp. Vor zwei Jahren hatten die Inninger den Baum pünktlich zum Aufstellen zu den Nachbarn zurück gebracht, diesmal muss das Stangerl gleich am Dienstagabend wieder bei den Trachtlern sein, weil er noch nicht fertig gestrichen ist, erzählt Lukas. Er ist einer der „Häuptlinge“ bei den Inninger Maibaumdieben, die der Landjugend zugehören. Die Verhandlungen waren am Dienstagmittag schnell unter Dach und Fach - ab 11 Uhr wird am 1. Mai in Grafrath mitgefeiert bei Brotzeit und Bier. „Wir hätten eigentlich noch einen anderen auf Lager“, verrät Lukas. „Aber wir packen das nicht“, gibt er ehrlich zu. Der Kern der Mannschaft hat seit Kroatien kaum ein Auge zugetan. 

Die Inninger mit ihrer Beute.

Wenn die Diebstahlserie so erfolgreich fortgesetzt wird wie bisher, machen die Inninger den Unterbrunner Königen der Maibaumdiebe bald Konkurrenz. Die haben heuer noch gar nicht zugeschlagen, „aber sie sind unterwegs“, weiß Lukas. Und eine Nacht gibt es ja noch. Den Inningern soll es recht sein, sieben genug zu tun.Traktor und Tieflader mussten ja auch noch rausgeputzt werden, denn traditionell fährt die Landjugend am 1. Mai von Fest zu Fest, wenn nicht wie im vergangenen Jahr der eigene aufgestellt werden muss. Diesmal gibt es halt wieder einen Abstecher nach Grafrath.

Lesen Sie auch:

Landjugend Inning: So macht Brauchtum Spaß

Maibaum-Termine im Landkreis Starnberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im zweiten Anlauf ist Liste komplett
Im zweiten Anlauf hat es nun geklappt – alle 24 Plätze auf der Liste der FDP Herrsching für die Gemeinderatswahl sind besetzt. Allen voran der 41-jährige Alexander Keim, …
Im zweiten Anlauf ist Liste komplett
Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Die Sensibilität für Umwelt- und Klimaschutz merken auch Christbaumverkäufer – heuer so sehr wie nie zuvor. Viele Kunden bevorzugen heimische Bäume. Manche wollen sie am …
Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Gautinger Klima-Dialog nimmt Fahrt auf
Aufwind bekommt der von Gautings Umweltmanager Wilhelm Rodrian gegründete Klima-Dialog. Beim jüngsten Treffen zum drängendsten Thema CO2-Einsparung standen Workshops zu …
Gautinger Klima-Dialog nimmt Fahrt auf
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt zur Schule verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“

Kommentare