40 Marihuana-Pflanzen im Garten

Inning - Mann aus Inning baut Rauschgift an und bekommt 15 Monate auf Bewährung. Außerdem muss er 1800 Euro an Condrobs zahlen.

Ausschließlich für den Eigenbedarf will ein 46-jähriger Inninger im Frühjahr 2010 eine Marihuana-Plantage auf seinem Grundstück angelegt haben. Das Amtsgericht Starnberg verurteilte den Mann nun wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu einer Bewährungsstrafe von 15 Monaten sowie zu einer Geldauflage von 1800 Euro.

Entdeckt worden waren die insgesamt 40 Pflanzen eher zufällig, als ein Polizeibeamter im Haus nebenan zu tun hatte und einen Blick in den normalerweise nicht einsehbaren Teil des Nachbargartens warf: Im August wurden die Pflanzen daraufhin offiziell abgeerntet. „Ertrag“: 711,4 Gramm mit einem per Querschnittsprobe durch das Landeskriminalamt ermittelten Wirkstoffgehalt von 1,1 Prozent, was wiederum einer Gesamtmenge von 7,8 Gramm reinem THC, dem psychoaktiven Hanfextrat, entsprach. Damit war zwar der Tatbestand der „nicht geringen Menge“ (ab fünf Gramm) erfüllt, doch der relativ niedrige THC-Gehalt der Pflanzen ließ den Verteidiger des Inningers von einer „absolut harmlosen Sache“ sprechen, zumal sein Mandant die Pflanzung nur zum persönlichen Konsum angelegt habe. „Ab und zu am Wochenende oder mal nach der Arbeit“ habe er was von dem „Home grown“ geraucht, gab der geständige Inninger an.

Auch die Vorsitzende des Schöffengerichts, Brigitte Braun, sprach hinsichtlich des rauchbaren Grünzeugs von „schlechter Qualität“. Sie blieb nach kurzer Urteilsberatung trotz dreier nicht einschlägiger Vorstrafen des An-geklagten unter dem Antrag des Staatsanwalts von 18 Monate und halbierte auch nahezu die beantragte Geldstrafe von 3500 Euro. Der Verurteilte muss zur „Besserung“ allerdings fünf Drogenberatungsgespräche bei Condrobs absolvieren. Dorthin geht auch die in 18 Raten auferlegte Geldsumme. Die sichergestellte Ernte wurde auf Antrag des Staatsanwalts endgültig eingezogen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare