+
Gratulation zur Wahl von Ursula Lechner, (Geschäftsführerin des Kreisverbandes) und Anna Neppel (Vorsitzend e des Kreisverbandes) an Katharina Schneider, Isolde Neumair, Brigitte Bethge-Ertinger, Bernd Zimmer, Norman Hartweg, Christa Schöttl und Gabriele Just (v.l).

Obst- und Gartenbauverein

Immer auch an morgen denken

  • schließen

Die Inninger Gartler wollen sich verstärkt um die Jugendarbeit kümmern. In der Jahresversammlung standen diesmal auch Wahlen an. 

Inning – Brigitte Bethge-Ertinger freute sich über eine „spannende“ Jahresversammlung, in der ihr viel gelobt und Mut gemacht worden war. Die Vorsitzende des Inninger Obst- und Gartenbauvereins hatte im Vorfeld auf den Wandel in Gesellschaft und in Gärten hingewiesen (wir berichteten). Und auf fehlenden Nachwuchs.

„Die Zahl der Zier- und Nutzgärten ist auch in der Gemeinde Inning geschrumpft“, stellte sie fest. Die Mitglieder des Inninger Obst- und Gartenbauvereins versuchten deshalb ein Pflänzchen namens Zukunft aufzupäppeln. Dort gebe es mehr Raum für Natur, für Insekten und für Bienen. In diesem Zusammenhang verwies die Vorsitzende darauf, dass fleißige Bienen faule Gärtner lieben, sprich: „Keine Angst vor zu viel Arbeit.“ So will sie auch den Nachwuchs locken.

Zwar zähle der Verein aktuell noch stolze 150 Mitglieder, aber etwa 30 Prozent davon seien 75 Jahre alt und älter. Insofern, so Bethge-Ertinger, sei die Anwesenheit von 29 Stimmberechtigten bei der Jahresversammlung sehr erfreulich. Trotzdem meint sie, gelte es voraus zu schauen.

Besonders gefreut hat sich die Inninger Vorsitzende, dass Anna Neppel als Vorsitzende des Kreisverbandes, deren Geschäfstführerin Ursula Lechner sowie Innnings Bürgermeister Walter Bleimaier der Einladung der Gartler zu dieser Veranstaltung gefolgt sind. Und die drei stimmten der Vorsitzenden zu, dass die Aufgaben eines zeitgemäßen Gartenbauvereins ein Umdenken erfordere, dass Kinder- und Jugendarbeit einen größeren Rahmen einnehmen sollte. Denn wenn die Kinder für Natur und Garten begeistert werden könnten, bestehe die Chance, eine neue Generation für eine gesunde Umwelt zu begeistern. Gewählt wurden auch: Katharina Schneider setzt die wichtige Kinder- und Jugendarbeit fort, Isolde Neumair ist Schatzmeisterin, Brigitte Bethge-Ertinger bleibt erste Vorsitzende, Bernd Zimmer ist Beisitzer, Norman Hartweg Schriftführer, Christa Schöttl Beisitzerin wie auch Gabriele Just. Schließlich wurde Oliver Schniewind mit seiner Zustimmung in Abwesenheit zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Ferien sind vorbei, das Obst ist reif
Gartenbauverein Herrsching und Christian-Morgenstern-Schule freuen sich an gemeinsamem Projekt „Streuobstwiese“.
Die Ferien sind vorbei, das Obst ist reif
17 Jahre Zank nehmen schmerzhaftes Ende: Mann geht auf Nachbarin los - „Kopf wie Fußball behandelt“
Ein 49-jähriger Seefelder ist nach 17 Jahren Streit ausgerastet und hat seine Nachbarin verprügelt. Dafür musste er sich vor Gericht verantworten. 
17 Jahre Zank nehmen schmerzhaftes Ende: Mann geht auf Nachbarin los - „Kopf wie Fußball behandelt“
Freies WLAN für die Starnberger Innenstadt
Die Stadtverwaltung treibt den Auf- und Ausbau eines kostenlosen WLAN-Netzes in Starnberg voran. In der Innenstadt sollen in den nächsten Wochen elf sogenannte Hotspots …
Freies WLAN für die Starnberger Innenstadt
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke
Weil er zu schnell in eine Baustelle gefahren ist, ist ein Südkoreaner auf der A 95 in die Mittelleitplanke gekracht und hat dadurch einen Unfall und eine Sperrung …
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke

Kommentare