Gasthof zur Post
+
Seit den Kontaktbeschränkungen finden Gemeinderatssitzungen im Saal vom Gasthof zur Post statt.

Bürger meldet Gemeinderatssitzung

Plötzlich ist Polizei da

  • vonAndrea Gräpel
    schließen

Die Pandemie schreibt geradezu unglaubliche Geschichten. Wie auch diese, kurz nachdem Innings Bürgermeister Walter Bleimaier am Dienstagabend die Sitzung des Gemeinderats eröffnet hatte. Die Sitzungen finden coronabedingt seit geraumer Zeit im Saal des gemeindeeigenen Gasthofs Zur Post statt. Nun stand plötzlich eine Polizeistreife vor der Tür und bat Bleimaier heraus.

Inning - Während die Damen und Herren im Saal schnell lachend die Arme ausbreiteten, um abzuschätzen, ob der Abstand möglicherweise nicht eingehalten wurde, wurde der Bürgermeister von den Beamten draußen auf die Einhaltung der Coronaregeln hingewiesen.

Gemeinderats-, Stadtrats- und Kreistagssitzungen müssen und dürfen weiterhin stattfinden – sie gelten nicht als Veranstaltung nach dem Infektionsschutzgesetz. Für Räte und Besucher gilt in Bezug auf die 21-Uhr-Ausgangsbeschränkung sogar eine Ausnahme. In den Sitzungsräumen – so auch im Post-Saal – wird penibel auf Einhaltung von Abständen und Maskenpflicht geachtet.

Da in Inning eine Sitzung nicht zum ersten Mal in der Post stattfand, war die Ratsrunde sichtlich erstaunt, als die Polizei nun auftauchte. Es sei „tatsächlich die Mitteilung eines besorgten Bürgers“ gewesen, der die Polizei informiert habe, sagte ein Sprecher der Herrschinger Inspektion. Dieser sei am Gasthof vorbei gegangen, habe zunächst Licht und dann die Versammlung bemerkt. Die Beamten müssten solchen Anrufen nachgehen, bewerten würden sie sie nicht.

Nicht nur, weil gleichzeitig der Anwalt der Gemeinde zu einer anderen Sache angekommen war, löste sich das Missverständnis schnell auf. Als unbescholtener Bürgermeister durfte Bleimaier die Sitzung fortsetzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare