Baustart für den Glasfaserausbau in Inning
+
Baustart für den Glasfaserausbau in Inning

Glasfaserausbau

Schnellem Internet ganz nah

  • vonAndrea Gräpel
    schließen

Mit etwas Verspätung soll in etwa einem Monat mit dem Ausbau des Glasfasernetzes in Inning durch die Deutsche Glasfaser begonnen werden. Der damit beauftragte Bau-Partner Soli wird voraussichtlich in der ersten Juniwoche starten. Die Anlieger erhalten rechtzeitig vor Beginn detaillierte Informationen.

Inning - Wie berichtet, hat die Deutsche Glasfaser nach zögerlichem Auftakt die 40-Prozent-Marke erreicht und damit die Voraussetzung für den Ausbau des schnellen Netzes. Das heißt, 40 Prozent der 1091 Haushalte in Inning und Stegen haben sich für einen Glasfaseranschluss vormerken lassen. Erst in einem weiteren Schritt hatte sich der Betreiber später entschlossen, den Ausbau auch auf die Ortsteile Buch, Bachern und Schorn auszuweiten. In diesen Bereichen konnte die Nachfragebündelung unterdessen erfolgreich abgeschlossen werden. Die Planungsphase dauert noch an.

„In Kürze rollen wie auch schon in der Nachbargemeinde Wörthsee die ersten Baumaschinen an, um mit schnellen Ausbauverfahren das Glasfasernetz in Inning auszubauen“, freut sich Corinna Trümner, Pressesprecherin der Deutschen Glasfaser. Ursprünglich vorgesehen war, mit dem Ausbau noch im April beginnen zu können. Das hat nicht geklappt. Im ersten Schritt werden nun ab Juni sukzessive die Leerrohre in die Straßen eingebracht. Sobald die Leerrohre verlegt sind, werden die Glasfasern „eingeblasen“. Zum Baustart werden zwei bis vier Kolonnen mit jeweils etwa sechs bis zehn Mitarbeitern im Ort unterwegs sein. Der Betreiber weist darauf hin, dass es während dieser Tiefbauarbeiten zuweilen notwendig sei, geöffnete Stellen im Asphalt oder Pflasterung provisorisch (etwa mit Pflastersteinen) zu schließen, um diese gegebenenfalls ein weiteres Mal aufnehmen zu können. „Wann und in welcher Reihenfolge hier begonnen wird, liegt im Ermessen unseres Bau-Partners Soli. Ein Terminplan liegt uns aktuell noch nicht vor“, so die Pressesprecherin.

Die Bauprozesse erfolgen in enger Absprache von Gemeinde und Bauleitung, versichert Corinna Trümner weiter. Die Gemeinde kontrolliere und dokumentiere im Vorfeld jeden Ausbaubereich. Nach Beendigung der Arbeiten werde der Straßenzustand (Straße, Gehwege) von der Gemeinde abgenommen. „Die ordnungsgemäße Wiederherstellung der Oberflächen durch den beauftragten Bau-Partner ist obligatorisch“, versichert die Sprecherin der Deutschen Glasfaser. Bestehe doch einmal Ausbesserungsbedarf, kümmere sich die Bauleitung unverzüglich um die Bearbeitung. „Stand heute sind das Ende Tiefbau und die letzte Kundenaktivierung Mitte 2022 geplant.“

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser plant, baut und betreibt hauptsächlich anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Die Mitarbeiter des Baubüros von Deutsche Glasfaser in Wörthsee, Etterschlager Straße 14, stehen für alle Fragen und Anregungen zum Bau sowie auch zu vertraglichen Themen zur Verfügung. Das Baubüro ist mittwochs von 10 bis 14 Uhr besetzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare