Wasserwacht Buch: Jens Möller (l.), Jan Lang (r.)
+
Einer schwimmt, die anderen sichern: Die Wasserwacht Buch freut sich auf das Benefizschwimmen und ist bereit, einer von ihnen wagt den Sprung ins vermutlich nur 18 Grad kalte Wasser – BRK-Kreisgeschäftsführer Jan Lang (r.).

Großes BRK-SpendenSchwimmen

Sprung in den kalten See

  • vonAndrea Gräpel
    schließen

Der BRK-Kreisverband Starnberg lädt für Samstag, 26. September, zu einem großen Benefizschwimmen durch den Ammersee ein. Kreisgeschäftsführer Jan Lang selbst stellt sich der sportlichen Herausforderung und wird von den Kollegen aus Norddeutschland unterstützt. Gesucht werden nun nicht nur Mitschwimmer – maximal 50, sondern auch Sponsoren.

Buch – Was für ein Spaß, und dies auch noch für einen guten Zweck: Jan Lang, nicht nur Geschäftsführer des BRK-Kreisverbandes Starnberg, sondern auch Mitglied der Wasserwacht Buch, greift die Idee eines Amtskollegen von der Ostsee auf und lädt für Samstag, 26. September, zu einem großen Benefizschwimmen durch den Ammersee ein, von Buch nach Schondorf. Lang selbst stellt sich der sportlichen Herausforderung und wird von den Kollegen aus Norddeutschland unterstützt. Gesucht werden nun nicht nur Mitschwimmer – maximal 50, sondern auch Sponsoren.

Der hohe Norden und der Süden der Republik rücken für diese Aktion nah zusammen. Ziel ist, möglichst viele Schwimmkilometer zu sammeln, die von Sponsoren für mit Spenden belohnt werden. Die Idee dazu stammt von Lang und seinem Geschäftsführer-Kollegen, dem Kreisgeschäftsführer und Vorsitzenden des DRK Rügen-Stralsund, André Waßnick. Bei einer ähnlichen Aktion auf Rügen hatten Waßnick und sein Team von der DRK-Wasserwacht 5700 Euro Spenden erschwimmen können. Gemeinsam wollen Lang und Waßnick die Aktion nun am Ammerseee wiederholen. Die beiden sind im Alltag knappe 1000 Kilometer voneinander entfernt, treffen sich aber mit vielen anderen Rotkreuzkollegen aus ganz Deutschland ab Donnerstag, 24. September, im Landkreis Starnberg zu einer Innovationstagung. Im Anschluss daran soll das Spenden-Schwimmen starten.

Im Landkreis Starnberg soll die Aktion Geld für die inzwischen sehr teuren und massenhaft verbrauchten Masken, Faceshields, Handschuhe, Brillen, Kittel und Vollschutzanzüge sowie Desinfektionsmittel generieren. Die BRK-Mitarbeitern kommen im Einsatz immer wieder mit Kranken und alten Menschen in Kontakt, die ebenso vor dem Virus geschützt werden müssen wie die Aktiven selbst. Deshalb laden BRK-Kreisgeschäftsführer Lang und DRK-Geschäftsführer Waßnick ihre haupt- und ehrenamtlichen Kollegen vom Roten Kreuz und gerne auch Unterstützer, die sich die Strecke von Buch nach Schondorf – 2,1 Kilometer – zutrauen, zum sportlichen Spenden-Schwimmen ein.

Solange es nicht stürmt, werden die Chefs der beiden Rotkreuz-Kreisverbände und alle übrigen Mitschwimmer am Samstag um 11 Uhr in Buch in das inzwischen auf wohl 18 bis 19 Grad abgekühlte Wasser des Ammersees springen und 2,1 Kilometer nach Schondorf überqueren. Sponsoren sind aufgerufen, je geschwommenen Kilometer einen kleinen Geldbetrag zu spenden. Je mehr Teilnehmer und Sponsoren, umso weniger „fällt die Sache ins Wasser“, freut sich Pressesprecherin Karin Windorfer. Je mehr Sponsorten mitmachen, umso besser. Spenden kann jeder, Privatpersonen oder Unternehmen. Die Summe, mit der jeder geschwommene Kilometer honoriert wird, liegt im freien Ermessen des Spenders, sollte aber mindestens einen Euro betragen.

„Wir hoffen, dass sich 20 zusätzliche Schwimmer finden, maximal dürfen es 50 werden“, so Karin Windorfer. Abgesichert und begleitet werden alle SpendenSchwimmer von der BRK-Wasserwacht – „selbstverständlich werden die nöti-gen Hygienemaßnahmen dabei eingehalten“.

Wer am 26. September mitschwimmen möchte oder das Durchhaltevermögen und die Überwindung des persönlichen Schweinehunds der beiden Chefs und ihrer Mitstreiter für einen guten Zweck honorieren möchte, kann sich beim Roten Kreuz in Starnberg melden, per E-Mail unter kontakt@brk-starnberg.de oder telefonisch unter z (0 81 51) 26 02 14 14. Zuschauer und „Anfeuerer“ sind ab 11 Uhr an der Wasserrettungsstation in Buch willkommen. „Jeder Betrag pro geschafftem Kilometer hilft“, so Karin Windorfer. Keine Frage, dass Spenden auch unabhängig von dieser Benefizaktion immer willkommen sind. Das Spendenkonto des BRK-Kreisverbandes bei der Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg lautet: IBAN DE62 7025 0150 0430 0590 06, BIC: BYLADEM1KMS, Stichwort: Schutzausrüstung.

„Wir werden auf der Webseite www.brk-starnberg.de/Spenden-Schwimmen alle Spender vorstellen. Jeder kann mit einen motivierenden Kommentar die Schwimmer unterstützen – als Schwimmer oder Sponsor“, verspricht Karin Windorfer. „Was die Rotkreuzler und die Bewohner von Stralsund und Rügen schaffen, schaffen wir im Fünfseenland ebenso.“

Auch interessant

Kommentare