+
Symbolbild

Polizeibericht

Schwerer Motorradunfall

  • schließen

Den vergangenen Feiertag wird ein 62-jähriger Motorradfahrer so schnell nicht vergessen. Beim Ausflug mit seiner Sozia wurde ihm in Schlagenhofen die Vorfahrt genommen. Er hatte keine Chance auszuweichen und liegt nun im Krankenhaus.

Die Staatsstraße zwischen Hechendorf und Inning ist bei schönem Wetter und noch dazu an einem Feiertag zugeparkt und viel befahren. So auch an Fronleichnam:  Zu Tausenden strömten sie an den Wörthsee. Eine 23-jährige Gilchingerin, die in ihrem Ford am Donnerstagmittag von der Wörthseestraße auf die Staatsstraße Richtung Inning abbiegen wollte, hat bei all dem Trubel ein Motorrad übersehen. Dessen Fahrer (62) aus Gauting und seine Sozia stießen frontal in den Ford, als die Gilchingerin abbiegen wollte. Beide wurden von dem Zweirad geschleudert.

Der Gautinger erlitt einen Becken- und einen Oberschenkelbruch, seine Sozia zahlreiche Prellungen, so die Polizei. Die Gilchingerin blieb unverletzt. 

Wegen der Bergung und der Versorgung der Verletzten musste die Staatsstraße für etwa eine Stunde gesperrt werden, daher kam es kurzzeitig zu Behinderungen in diesem Bereich.  Der Sachschaden wird von der Polizei auf 7500 Euro geschätzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirt sucht die Retter seines Cafés
Das Café am See in Weßling ist womöglich nur knapp einer Katastrophe entgangen. Ein Brandstifter hatte am Mittwochabend die Markise des Lokals angezündet. Das Feuer …
Wirt sucht die Retter seines Cafés
Fischerhochzeit in Tutzing: Das müssen Sie über die historische Veranstaltung wissen
Tutzing feiert wieder Fischerhochzeit: An diesem Wochenende fällt die traditionelle Großveranstaltung mit dem Jubiläumsjahr der Gemeinde zusammen. Hier erfahren Sie …
Fischerhochzeit in Tutzing: Das müssen Sie über die historische Veranstaltung wissen
Feuerwehr muss Pfanne löschen
Angebranntes Essen war Ursache eines Feuerwehreinsatzes am Dienstag in Starnberg. 
Feuerwehr muss Pfanne löschen
Das verlagerte Problem
Lärmende Jugendliche sorgen nachts in Weßling nach wie vor für Verdruss bei den Anwohnern. Der von der Gemeinde beauftragte Sicherheitsdienst hat das Problem …
Das verlagerte Problem

Kommentare