20 Jahre erfolgreiche Selbstverwaltung

Herrsching - Die Musiklehrervereinigung Herrsching ist seit 20 Jahren selbstständig verwaltet. Dieses Jubiläum wird ein Jahr lang gefeiert, bis zum Jahrestag der offiziellen Vereinsgründung im März 2014.

Für Karl Rellensmann ist der 14. März 1994 das „offizielle Ende einer wilden Ehe“, die die Herrschinger Musiklehrer seit Herbst 1993 führten. Nämlich schon ein Jahr vorher hatten sie sich von der Volkshochschule (Vhs) Herrsching getrennt, in die der Musikunterricht bis dato integriert war. Seit 1989 mit dem Musiklehrer für Gitarre, Percussion und damals auch noch Früherziehung, Rellensmann. Einer von damals vier. Als er 1993 die Fachbereichsleitung von Peter Schuhmann übernahm, der sich nurmehr um die Musikschule Inning kümmern wollte, die er von 1983 bis 2011 leitete, die heutige Pierre-van-Hauwe-Musikschule.

Noch unter Schuhmann war das für eine Volkshochschule typische Kurssystem für den Musikunterricht in Herrsching aufgebrochen worden. Seefelds Bürgermeister Wolfram Gum war es dann, der den Anstoß für die Trennung gab. In einer Vorstandssitzung hatte der Jurist darauf aufmerksam gemacht, dass die Lehrer dadurch arbeitsrechtliche Ansprüche einklagen könnten. „Damit hat er schlafende Hunde geweckt“, erinnert sich Rellensmann. „Das haben wir dann nämlich gemacht.“ Im Herbst 1993 wurde den Musiklehrern (damals 11) deshalb gekündigt.

„Wir haben dann weitergemacht und alles für eine Vereinsgründung vorbereitet“, erzählt Rellensmann. Mit im Boot war damals auch Alex Haas, der eine Teil des bekannten Jazz-Duos „Unsere Lieblinge“. Er und Rellensmann hatten die meisten Unterrichtsstunden. Vorsitzender der späteren Musiklehrervereinigung (MLV) wurde aber Rellensmann. Er ist es bis heute.

Schwierigkeiten machte auch nach der Kündigung die Vhs, die ihre Felle in Bezug auf Raumbelegung in der Volksschule wegschwimmen sah. „Wir einigten uns erst vor Gericht auf einen Vergleich“, erzählt Rellensmann. Demnach konnten der Musikunterricht auch vor der Vereinsgründung weiter in der Schule stattfinden und die Vhs-Instrumente dafür benutzt werden. Im Gegenzug zogen Haas und er die Klagen vorm Arbeitsgericht zurück.

Zur Vereinsgründung am 14. März 1994 gab es 14 Musiklehrer, die automatisch auch Mitglieder wurden. Aktuell gibt es 22 Lehrer, 70 Fördermitglieder und etwa 320 Schüler, die seit einer Satzungsänderung im Jahr 2010 ebenfalls ordentliche Mitglieder des Vereins Musiklehrervereinigung (MLV) sind.

Das erste Jubiläumskonzert findet am 10. März statt. Bei diesem Großen Konzert werden „Best of twenty years“ gespielt. Im Teil II im März nächsten Jahres soll das erste Arrangement der MLV zu hören sein, „Grille und Maulwurf“ in der Fassung von Haas, der die MLV übrigens bereits 2003 verließ, um sich auf seine Profikarriere zu konzentrieren. Schon am Sonntag, 27. Januar, findet die Mitgliederversammlung statt, in der nicht nur Neuwahlen anstehen, sondern auch Details zum Jubiläumsjahr, das am 10. März beginnt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arbeiten für Berger Seeabstieg: Plötzlich taucht eine Spundwand auf
Die Arbeiten für den Berger Seeabstieg laufen. Die Fertigstellung ist für Juni geplant. Die Bauarbeiter sind jetzt auf eine Überraschung gestoßen. 
Arbeiten für Berger Seeabstieg: Plötzlich taucht eine Spundwand auf
Abo mit Überraschungsblumen: Pflanzenhändler sind kreativ in der Not
Die Corona-Pandemie hat auch für Blumenhändler Konsequenzen. Doch Not macht erfinderisch: Barbara Stiegler aus Weßling beispielsweise bietet ein Abo für eine Blumentüte …
Abo mit Überraschungsblumen: Pflanzenhändler sind kreativ in der Not
Bergs neu gewählter Bürgermeister Steigenberger: „Ich will 2026 im neuen Rathaus sitzen“
Rupert Steigenberger, neu gewählter Berger Bürgermeister für die Fraktionen SPD, EUW und BG, bereitet sich auf einen reibungslosen Übergang in schwierigen Zeiten vor. Im …
Bergs neu gewählter Bürgermeister Steigenberger: „Ich will 2026 im neuen Rathaus sitzen“
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Bürgermeister appelliert an Senioren
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Bürgermeister appelliert an Senioren

Kommentare