Im Norden Starnbergs

Kabelschaden - Strom weg

Starnberg - Bis zu einer Stunde war am Dienstag in Teilen Starnbergs der Strom weg. Bis zu 1000 Hausehalte waren betroffen.

Ein defektes Erdkabel hat am Dienstag zu einem bis zu einstündigen Stromausfall im Norden Starnbergs, im Gewerbegebiet und Teilen Perchas geführt. Gegen 11.20 Uhr trat der Schaden an einem Kabel in der Leutstettener Straße auf, das zum Umspannwerk am Bahnhof Nord führt. Es habe sich um ein armdickes 20 000-Volt-Kabel gehandelt, erklärte Bayernwerk-Sprecher Christian Martens auf Anfrage. Aus Sicherheitsgründen werde dann alles abgeschaltet, danach werden die einzelnen Trafobereiche – 19 an der Zahl in diesem Fall – nach und nach wieder angeschaltet. So wurde der Schaden lokalisiert, bereits am Nachmittag begannen die Reparaturen.

Nach rund einer Stunde waren alle betroffenen Stadtgebiete wieder versorgt. Nach Schätzungen waren rund 1000 Haushalte betroffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Senioren-Patenschaften: Glücksfälle gesucht
Senioren helfen Senioren – das ist das Prinzip neuer Patenschaften des Starnberger Caritasverbands. Dafür werden sowohl Bedürftige als auch Helfer gesucht. Ein …
Senioren-Patenschaften: Glücksfälle gesucht
Zwei Verletzte bei Unfall in Hadorf
Auf der Dorfstraße in Hadorf ereignete sich am Montagmorgen ein Unfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.
Zwei Verletzte bei Unfall in Hadorf
Drohen dem Fünfseenland demnächst Hochhäuser?
Zu wenige Wohnungen, zu wenige Grundstücke – die Lage auf dem Mietmarkt hat eindeutige Ursachen. Dichter bauen und höher bauen sind Forderungen an die Politik.
Drohen dem Fünfseenland demnächst Hochhäuser?
Hoch oben auf dem Dießener Münster
Baustellenbesichtigung der besonderen Art: Der Starnberger Merkur war mit Kirchenpfleger Peter Keck oben auf dem Gerüst des Dießener Münsters. 
Hoch oben auf dem Dießener Münster

Kommentare