Im Norden Starnbergs

Kabelschaden - Strom weg

Starnberg - Bis zu einer Stunde war am Dienstag in Teilen Starnbergs der Strom weg. Bis zu 1000 Hausehalte waren betroffen.

Ein defektes Erdkabel hat am Dienstag zu einem bis zu einstündigen Stromausfall im Norden Starnbergs, im Gewerbegebiet und Teilen Perchas geführt. Gegen 11.20 Uhr trat der Schaden an einem Kabel in der Leutstettener Straße auf, das zum Umspannwerk am Bahnhof Nord führt. Es habe sich um ein armdickes 20 000-Volt-Kabel gehandelt, erklärte Bayernwerk-Sprecher Christian Martens auf Anfrage. Aus Sicherheitsgründen werde dann alles abgeschaltet, danach werden die einzelnen Trafobereiche – 19 an der Zahl in diesem Fall – nach und nach wieder angeschaltet. So wurde der Schaden lokalisiert, bereits am Nachmittag begannen die Reparaturen.

Nach rund einer Stunde waren alle betroffenen Stadtgebiete wieder versorgt. Nach Schätzungen waren rund 1000 Haushalte betroffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Vorstand, altes Auto
Drößling - Bei der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Drößling stellte jüngst der bisherige 1. Vorstand, Johann Dreyer, sein Amt zur Verfügung.
Neuer Vorstand, altes Auto
„Hans im Glück“ in den Startlöchern
Starnberg - In Starnbergs gastronomischer Gerüchteküche brodelt es in vielen Töpfen. Die positiven Nachrichten: Beim früheren „Al Torchio“ wird umgebaut. „Hans im Glück“ …
„Hans im Glück“ in den Startlöchern
Seefelder Retter packen kräftig an
Seefeld  - Die neue Wasserwachtstation am Pilsensee soll im Mai bezogen werden. Das sollte klappen, weil die ehrenamtlichen Helfer kräftig mit anpacken.
Seefelder Retter packen kräftig an
Kalt, aber nicht kalt genug
Starnberg - Der Starnberger See friert langsam zu. Ganz wird er es wohl nicht schaffen, davon sind die meisten Experten überzeugt – am Wochenende soll es wärmer werden. …
Kalt, aber nicht kalt genug

Kommentare