+
Die Starnberger Crossgolfer (h.v.l.) Alex Vell, Sebastian Fischer, Matthias Reichert, Alex Stifter und Dirk Pidde sowie (v.v.l.) Felix Fischer, David Fischer, Christian Vell und Ingo Drittenpreis.

Trendsport

Ein königliches Crossgolf-Vergnügen

  • schließen

Starnberg - Crossgolf ist ein Trendsport, der auch in Starnberg gespielt wird. Beim 1. Buckelschiss-Pokal trafen sich die Königlich Bayerischen Hofgolfer zur Querfeldein-Gaudi.

Der CrossGolf ist ein geländefähiger Volkswagen, aber Crossgolf ist eine Trendsportart, die es auch in Starnberg gibt. Gespielt wird dabei nämlich nicht auf einem ausgewiesenen Platz, sondern - sozusagen - in freier Wildbahn. Crossgolf gilt als Wiederentdeckung der Wurzel des Golfsports, der in seiner Ursprungsform angeblich von den Schäfern in Schottland erfunden wurde. Diese spielten querfeldein und suchten sich frei ihre Ziele, ehe 1754 der erste Golfclub der Welt, der Old Course in St Andrews, eröffnet wurde.

Irgendwo zwischen Starnberg und Pöcking trafen sich vor kurzem die „Königlich Bayerischen Hofgolfer“, um den 1. Crossgolf-Buckelschiss-Pokal auszutragen. Hauptsponsor war der Golfclub Starnberg. Nach dem Abschlag galt es zum Beispiel, diverse Ziele zu treffen oder den Ball schließlich in ein mit Baustellenband geformtes Dreieck zu lochen.

Die acht Spieler, alle bereits mit Crossgolf-Erfahrung, machten sich um die Mittagszeit auf den Weg. „Der sehr anspruchsvolle Platz, mit Bahnnamen wie Moordor (das Fairway geht mitten durch den Wald), Der zweifache Jägermeister oder eben Buckelschiss verlangte den Spielern äußerste Konzentration ab“, heißt es in der Presseerklärung des GC Starnberg.

Schon nach der dritten Bahn zeichnete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Christian Vell und Ingo Drittenpreis ab. Um den 3. Platz stritten sich bis zur vorletzten Bahn Alex Stifter und Matthias Reichert. Letztgenannter versagte mit einem völlig verzogenen Abschlag auf Bahn acht und musste somit Alex Stifter den Vortritt lassen. Am Schluss konnte sich Christian Vell (42 Gesamtschläge) vor Ingo Drittenpreis (44) und Alex Stifter (47) durchsetzen. Die Teilnehmer der ersten Auflage dieses Turniers freuten sich über die vom GC Starnberg gesponserten Gutscheine, und alle sagten ihre Teilnahme für 2017 noch vor Ort fest zu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn fleißige Nager zum Problem werden
An der Würm fühlen sich die Biber offensichtlich wohl. Die Population wächst. Nicht zu jedermanns Freude. Die Gemeinde Gauting hat nun eine Biberberaterin.
Wenn fleißige Nager zum Problem werden
Hexen und Piraten erobern Weßlings Straßen
Bunte Bonbons fliegen durch die Luft und „Helau“-Rufe kündigen die Kinderschar schon von Weitem an. An diesem sonnigen unsinnigen Donnerstag erobern die Kleinen als …
Hexen und Piraten erobern Weßlings Straßen
Stück für Stück in Richtung Ziel
Der Umbau des Bahnhofs Hechendorf in einen Schlemmertempel schreitet voran. Vielleicht klappt es mit der Eröffnung im Frühjahr.
Stück für Stück in Richtung Ziel
Neue Hoffnung für die Feuerwehr in Feldafing
Die Feldafinger Feuerwehr bekommt ein neues Gebäude. Der Gemeinderat hat eine Machbarkeitsstudie beschlossen. Kommandant Dirk Schiecke hofft, dass es noch während seiner …
Neue Hoffnung für die Feuerwehr in Feldafing

Kommentare