+
Nach dem Umbau: Das neue Kokon am Seefelder Schloss eröffnet am kommenden Freitag.

Wirtschaft

Das Kokon macht wieder auf

  • schließen

Seefeld - Das Einrichtungshaus Kokon in Seefeld feiert Neueröffnung. Nach der Geschäftsaufgabe im Juni gibt es nun eine neue Geschäftsführerin.

Kokon bleibt in Seefeld – zumindest wird es das Einrichtungsgeschäft am Schloss, das vor drei Monaten vom bisherigen Besitzer Helmut Ronstedt geschlossen worden war (wir berichteten), schon bald wieder geben. 29 Jahre lang hatte Ronstedt das Haus, in dem es neben vielen weiteren Artikeln Möbel aus Rattan, Tischdecken und Kissen aus bunter Seide gab, geführt. Ein zweites Geschäft gab es im Münchner Lenbachpalais. Ronstedt zwangen wirtschaftliche, aber auch gesundheitliche Gründe zum Aufgeben. 

Schon vor der Schließung Ende Juni hatten die Verhandlungen mit potenziellen Nachfolgern begonnen – und es gibt eine Erfolgsmeldung: Neue Geschäftsführerin des Hauses ist Monika von Braitenberg. Die 46-jährige Grünwalderin hat ihr Angestelltenverhältnis bei der IHK in München aufgegeben und wagt den Schritt in die Selbstständigkeit. Sie möchte die Marke weiterführen, jedoch damit ein eigenes Konzept verknüpfen. Auf der einen Seite sollen Kontakte zu bestehenden Zulieferern und Herstellern genutzt werden, auf der anderen werde ein mehr europäischer Stil angestrebt. Die Kunden wird es freuen, denn für Monika von Braitenberg ist es eine Herzensangelegenheit: „Als ich von der Schließung gehört habe, dachte ich mir, dass ein so liebevolles Geschäft nicht einfach verschwinden darf.“

Wie ihr Vorgänger Ronstedt schon von „lieben Zuschriften“ berichtete, erzählt die neue Geschäftsführerin: „Während unseres Umbaus sind keine fünf Minuten vergangen, in denen nicht jemand an die Tür geklopft und gefragt hat, wann es endlich weitergeht.“ Ein Markt sei vorhanden. Ein Markt neben den Möbeln und Accessoires der großen Häuser in München. „Inspirative, individuelle Artikel“ sollen es bleiben, die im Seefelder Haus angeboten werden. Keine Massenware. Dafür hat Monika von Braitenberg auch einen Teil der Mitarbeiter übernommen, wobei das Haus im Münchner Lenbachpalais für immer geschlossen bleibt. 

Der Großhandel hat bereits begonnen, im Moment wird im Geschäft am Seefelder Schloss noch der Feinschliff vorgenommen. Denn: Bereits am kommenden Freitag, 23. September, feiert die Firma Kokon unter neuer Führung Neueröffnung. Ab 10 Uhr wird die neue Eigentümerin zusammen mit Gästen und Kunden bei Aperitif, Prosecco und Knabbereien darauf anstoßen, dass es die Marke auch in Zukunft geben wird. Öffnungszeiten sind dann Montag bis Samstag, jeweils von 10 bis 18 Uhr. Auch Ronstedt wird’s freuen. Für ihn sei es Trost, dass die Idee weitergeführt wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oldtimer fängt in Tiefgarage Feuer
Der Brand eines Autos hat am späten Sonntagnachmittag für einen Großalarm im nördlichen Landkreis geführt. Ein Oldtimer hatte Feuer gefangen, konnte jedoch schnell …
Oldtimer fängt in Tiefgarage Feuer
Ein Leichtverletzter bei Auffahrunfall
Auffahrunfall mit Folgen: Ein Leichtverletzter, hoher Schaden und ein Feuerwehreinsatz waren die Folge einer kurzen Unachtsamkeit, die bei Stegen zu einem Unfall führte. 
Ein Leichtverletzter bei Auffahrunfall
Staatsanwalt: Kein Verdacht gegen John
Der Verkauf des Löschweihers in Wangen war zwar nicht korrekt, doch sehen weder Rechtsaufsicht noch Staatsanwaltschaft einen Grund, das Verhalten von Starnbergs …
Staatsanwalt: Kein Verdacht gegen John
Neubauprojekt in Hechendorf scheidet die Geister
Über die Optik eines neuen Gebäudekomplexes an der Inninger Straße in Hechendorf gehen die Meinungen auseinander. Doch über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht …
Neubauprojekt in Hechendorf scheidet die Geister

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare