KOntrolle auf A 95

Raser im Baustellenbereich

Starnberg - Eine Reihe von Autofahrern ignoriert auf der A 95 im Bereich des Starnberger Dreiecks bestehenden Tempolimits. Der Schnellste bei einer Kontrolle am Freitag hatte 52 Sachen zu viel drauf.

Die Brücke der A 95 über den Zubringer aus Starnberg ist bekanntlich sanierungsbedürftig und muss gestützt werden. Deswegen sind die Spuren auf der A 95 in beiden Richtungen verschwenkt, es gilt Tempo 80. Das interessiert viele nicht, wie eine Kontrolle der Verkehrspolizei Weilheim am Freitagabend beweist. 

Der Schnellste war ein Miesbacher, der laut Polizei mit 132 km/h durch die 80er-Zone bretterte. "Die Konsequenzen sind eine Geldbuße von mindestens 240 Euro, zwei Punkte im Fahreignungsregister und ein einmonatiges Fahrverbot", so die Polizei. 

Noch teurer wird es für einen Münchner (45), allerdings nicht nur wegen der Geschwindigkeitsübertretung. Kurz nach 20 Uhr wurde dessen Pkw mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gemessen und daraufhin zur Kontrolle angehalten. Der 45-Jährige hatte die Geschwindigkeit bei erlaubten 80 km/h um 42 km/h überschritten. Bei der Anzeigenaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrzeuglenker. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert über dem Grenzwert von 0,5 Promille. Den 45-Jährigen erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 560 Euro, zwei Punkte sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Appell an Gastwirte 
Der Kreistag wird keinen Appell an Gastwirte aussprechen, der AfD keine Räume zur Verfügung zu stellen. Ein Antrag von Peter Unger (Grüne) wurde gestern abgelehnt.
Kein Appell an Gastwirte 
Sampo, der selbslose Seenotretter
Er ist Architekt und war Lehrbeauftragter für Architektur an der Hochschule München. Er ist 74 Jahre alt und will nun Menschen retten. Sampo Widmann aus Starnberg ist …
Sampo, der selbslose Seenotretter
Stadtrat beschließt Verkauf für FOS
Die Fachoberschule (FOS) kommt doch nach Starnberg: Der Stadtrat beschloss am Montagabend den Verkauf des ehemaligen Bauhofs an den Landkreis. Es gibt aber noch eine …
Stadtrat beschließt Verkauf für FOS
Gaunerei geht nach Urteil nahtlos weiter
Das Internet eröffnet Betrügern so manche Möglichkeit. Für eine 24-Jährige, die zur Tatzeit in Gilching wohnte, endeten die Machenschaften jetzt vor dem Starnberger …
Gaunerei geht nach Urteil nahtlos weiter

Kommentare