1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Kreisbote

80 Interviewer im Landkreis Starnberg gesucht

Erstellt:

Kommentare

Millionen Bürger sollen im Rahmen der neuen Volkszählung befragt werden. In Starnberg werden deshalb noch Interviewer gesucht, die für ihre Arbeit eine Aufwandsentschädigung bekommen.
Millionen Bürger sollen im Rahmen der neuen Volkszählung befragt werden. In Starnberg werden deshalb noch Interviewer gesucht, die für ihre Arbeit eine Aufwandsentschädigung bekommen. © picture alliance / dpa/Symbolbild

Starnberg - Wie in anderen Landkreisen wurde auch in Starnberg eine Erhebungsstelle eingerichtet, die mit den Vorbereitungen des Zensus 2022 betraut ist. Die Erhebungsstelle sucht aktuell noch 80 Bürger für die Tätigkeit als Interviewer.

Wie viele Menschen leben im Landkreis Starnberg? Gibt es genügend Wohnraum? Wo werden mehr Kindergärten, Schulen oder Altenheime benötigt? In welche Bereiche muss zukünftig mehr investiert werden? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, findet ab Mai ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung – statt. Antworten auf die Fragen bekommen sogenannte Erhebungsbeauftragte, also Interviewer. Die Erhebungsstelle des Landratsamts Starnberg sucht aktuell noch 80 Bürger für die Tätigkeit als Interviewer.

Aufwandsentschädigung von 700 bis 800 Euro

Die Interviewer – sogenannte Erhebungsbeauftragte – führen vor Ort die Haushaltebefragung sowie die Befragung der Wohnheime durch. Die Interviewer erhalten – abhängig von der Anzahl der durchgeführten Interviews – eine attraktive Aufwandsentschädigung von 700 bis 800 Euro und können sich ihre Zeit zwischen Mai und Ende Juli 2022 frei einteilen.

Wie wohnen, leben und arbeiten die Menschen im Landkreis Starnberg?

Bei dieser bundesweiten Erhebung der Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen werden Zahlen für Deutschland und somit auch für den Landkreis Starnberg erhoben. Es wird ermittelt, wie die Menschen wohnen, leben und arbeiten. Der Zensus 2022 soll Planungszahlen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft liefern. Im Zuge der Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis werden 16 Prozent der Haushalte interviewt. Außerdem werden Wohnheime und Gemeinschaftsunterkünfte, sowie alle Eigentümer von Wohnungen oder Gebäuden mit Wohnraum befragt. Die Daten werden anonymisiert verarbeitet. Bei den Befragungen besteht für die Bürgerinnen und Bürger Auskunftspflicht.

Mehr Informationen zum Zensus 2022 im Landkreis Starnberg gibt es unter www.lk-starnberg.de/zensus22. Zudem ist die Erhebungsstelle telefonisch unter 08151/148 69900 zu erreichen. Das Online-Formular zur Bewerbung dafür gibt es unter www.lk-starnberg.de/Bürgerservice/Zensus-2022/Interviewer-gesucht/.

Auch interessant

Kommentare