1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Kreisbote

Ärgerliche Vorfälle an Kraillinger Waldstraße

Erstellt:

Kommentare

Die Kraillinger Waldstraße in Richtung Stockdorf: Zum zweiten Mal wurden Teile der Temposchwellen herausgerissen
Die Kraillinger Waldstraße in Richtung Stockdorf: Zum zweiten Mal wurden Teile der Temposchwellen herausgerissen © Gemeinde Krailling

Krailling - Manch einem Menschen geht es einfach nicht schnell genug. Da hat auch das Hinweisschild auf eine Spielstraße nur Wenig Relevanz. Aus diesem Grund hat die Gemeindeverwaltung, vor allem seit dem Amtsantritt von Bürgermeister Rudolph Haux, Temposchwellen angebracht. In allen Spielstraßen des Gemeindegebiets wurden diese Schwellen an den Einfahrtbereichen montiert, um Autofahrer deutlich auf den besonderen Charakter dieser Straßen hinzuweisen. Vergebens.

Nachdem es bereits am 7. Juni zu Vandalismus gekommen war, ist der erneute Vorfall - wieder an der Waldstraße - außerordentlich ärgerlich: Für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger, für den Bauhof und die Bauverwaltung. Die einzelnen Teile der Temposchwelle wurden mit roher Gewalt aus dem Boden gerissen, inklusive Dübeln. Beim ersten Mal wurden die Teile vor das Rathaus gelegt, dieses Mal sind sie verschwunden. „Wir bitten die Bevölkerung um Mithilfe, um den Täter oder die Täterin zu erwischen. So eine Aktion findet zwar nachts, aber mitten auf der Straße statt und hat sicherlich auch einen gewissen Lärmpegel“, so Pressesprecher Alexander Broschell. Die beiden Sachbeschädigungen wurden bei der Polizei angezeigt.

Bürgermeister Rudolph Haux ist über den erneuten Vorfall besorgt: „Die Sicherheit unserer Kinder und Fußgänger in verkehrsberuhigten Straßen geht vor. Daher stehe ich zu diesen Maßnahmen. Die Autofahrer haben sich daran zu halten. Von dieser Form der Selbstjustiz halte ich überhaupt nichts.“

Auch interessant

Kommentare