1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Kreisbote

David Pfander übernimmt ab Juli die chefärztliche Leitung der Orthopädie-Abteilung im Tutzinger Krankenhaus

Erstellt:

Kommentare

Krankenhaus Tutzing
Von links: Dr. Jürgen Brüderle (Leitender Oberarzt Orthopädie & Unfallchirurgie BKT), Dr. Andreas Thiel (Assistenzarzt BKF), Prof. Dr. David Pfander (Chefarzt Orthopädie & Unfallchirurgie im BKT sowie Chefarzt Ort. © Rainer Munzert

Tutzing - Prof. Dr. David Pfander wird ab 1. Juli die Leitung der Abteilung für orthopädische Rehabilitation am Benedictus Krankenhaus Feldafing von Herrn Dr. Mayer-Schlagintweit übernehmen, der die Abteilung viele Jahrzehnte sehr erfolgreich geführt hat. 

Prof. Pfander hat eine langjährige Expertise in allen Bereichen der Orthopädie, Rheumatologie und orthopädischen Rehabilitation und ist seit 1. Januar 2020 Chefarzt im Benedictus Krankenhaus Tutzing. Er leitet dort sehr erfolgreich die Abteilung für „Orthopädie und Unfallchirurgie“. Seine Behandlungsschwerpunkte liegen in der minimalinvasiven Endoprothetik der großen Gelenke, der Unfallchirurgie, der orthopädischen Rheumatologie und der Rehabilitation. „Durch die standortübergreifende chefärztliche Leitung erwarten wir uns eine noch bessere Zusammenarbeit und Verzahnung unserer beiden Häuser in Tutzing und Feldafing“, so die geschäftsführende Direktorin der Artemed Gruppe Frau Dr. Kerstin Eisenbeiß.

Für Patienten, die im Benedictus Krankenhaus Tutzing operiert werden, ergeben sich ausschließlich Vorteile, da sie nach operativen Eingriffen an den Gelenken oder nach größeren unfallchirurgischen Eingriffen, von der Erstvorstellung in der orthopädischen Sprechstunde oder Notfallambulanz, über die Zeit im Akuthaus in Tutzing bis hin zum Zeitpunkt der Entlassung aus der Anschlussheilbehandlung durch das gleiche Team von Ärzten und Operateuren betreut werden.

Durch diese sehr enge Verbindung der Artemedhäuser in Tutzing und Feldafing wird ein herausragendes und patientenzentriertes Therapieangebot für Patienten geschaffen, die an Verschleißerkrankungen an Hüft- und Kniegelenk leiden und sich in operative Behandlung begeben möchten. „Unterstützt wird die Genesung unserer Patienten durch das wunderbare Ambiente der Benedictus Krankenhäuser am Starnberger See, die qualifizierte Pflege, die hochkompetenten Therapeuten und die sehr erfahrenen Ärzte der Abteilungen, die teilweise schon seit vielen Jahrzehnten in den Häusern tätig sind“, so Professor Pfander.

Der 53-jährige Familienvater ist Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie, Rheumatologie, spezielle orthopädische Chirurgie und führt die Zusatzbezeichnungen Manuelle Medizin und Physikalische Therapie/Balneologie. Er ist externes Fakultätsmitglied der Universität Erlangen-Nürnberg und unterrichtet dort Studenten der Humanmedizin.

Kreisbote

Auch interessant

Kommentare