1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Kreisbote

Schulen im Landkreis Starnberg nehmen am bayernweiten Wettbewerb Schulradeln 2022 teil

Erstellt:

Kommentare

Isabella Weber (Stabsleitung Mobilitätsprojekte), Radverkehrsbeauftragter Daniel Pichlmeier, Marie Makowka (Mobilitätsmarketing) und Klassenlehrerein Wiltrud Günther mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 3c der Grundschule Starnberg beim Auftaktevent Schulradeln.
Isabella Weber (Stabsleitung Mobilitätsprojekte), Radverkehrsbeauftragter Daniel Pichlmeier, Marie Makowka (Mobilitätsmarketing) und Klassenlehrerein Wiltrud Günther mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 3c der Grundschule Starnberg beim Auftaktevent Schulradeln. © Landratsamt Starnberg

Starnberg - Noch bis zum 17. Juli haben alle Schulen im Landkreis Starnberg wieder die Möglichkeit, eine von Bayerns fahrradaktivsten Schulen zu werden: Drei Wochen lang werden im Rahmen des Wettbewerbs Schulradeln in Bayern so viele Strecken wie möglich mit dem Rad zurückgelegt. Alle Schulen können sich für den Wettbewerb anmelden und Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, Schulangestellte und Eltern dazu motivieren, auf das Fahrrad zu steigen und für den Klimaschutz in die Pedale zu treten. Auf Einladung des Landratsamtes legten Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a der Grundschule Starnberg am Dienstagmorgen auch gleich los. 

Zum Auftakt des Schulradelns sammelten heute 21 Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a von der Grundschule Starnberg erste Kilometer mit dem Fahrrad bei einer kleinen Radlrunde mit dem Bereich „Mobilitätsprojekte“ unter Leitung von Isabella Weber und Stadtradel-Koordinator Herbert Schwarz vom Landratsamt Starnberg. Auch Daniel Pichlmeier, Radverkehrsbeauftragter des Landratsamt Starnberg, begleitete die kleine Fahrradtour und freut sich über die rege Beteiligung am Schulradeln: „Es ist schön zu sehen, dass so viele Schülerinnen und Schüler beim Schulradeln mitmachen und mit so viel Spaß und Freude dabei sind. Gerade solche Initiativen spornen Jüngere an, öfter das Fahrrad zu nehmen – oftmals auch langfristig – und fördern so nachhaltige Mobilität.“ Bei einem kleinen Zwischenstopp mit Aussicht auf den Starnberger See konnten die Drittklässler ihr Fahrradwissen bei einem Quiz beweisen. Das Engagement wurde belohnt: Für die richtige Antwort gab es Hausaufgabenhefte und zudem für alle Schülerinnen und Schüler eine Goodie-Bag mit Fahrradartikeln und Infomaterial rund um das Thema sicheres Fahrradfahren.

Der Wettbewerb schafft Aufmerksamkeit für die Bedeutung des Radfahrens als klimafreundliche und aktive Mobilität – denn jeder mit dem Rad zurückgelegte Alltagsweg ist ein persönlicher Beitrag zum Klimaschutz und hilft CO2 zu vermeiden. Das Schulradeln findet im Rahmen der bundesweiten Aktion Stadtradeln („Radeln für ein gutes Klima“) des Klima-Bündnis e.V. statt – und in diesem Jahr bereits das dritte Mal in Folge als bayernweiter Wettbewerb für alle Schulen. Gesucht werden die „Schule mit den meisten Fahrradkilometern absolut“, die „Schule mit den meisten aktiven Teilnehmenden“ und eine „Schule mit mindestens 20.000 geradelten Kilometern“. Die Auszeichnungen und Preise werden im Rahmen der bayernweiten Abschlussveranstaltung Stadtradeln und Schulradeln in München verliehen. Zudem veranstaltet das Landratsamt Starnberg eine zusätzliche Preisverleihung für den Landkreis Starnberg.

Mitmachen ohne Zusatzaufwand: Online anmelden

Auf www.schulradeln-bayern.de können sich die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, Angestellte und Eltern aller weiterführenden Schulen informieren, registrieren und sich einem ihrer Schulteams anschließen – oder ein Neues gründen. Da die geradelten Fahrrad-Kilometer zusätzlich dem Stadtradeln-Kilometerstand zugerechnet werden, tragen die teilnehmenden Schulen tatkräftig zu einem guten Ergebnis vom Landkreis Starnberg bei. 

Weitere Informationen gibt es unter www.stadtradeln.de/schulradeln-bayern.

Auch interessant

Kommentare