1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Kreisbote

EU-Führerschein: Erste Umtauschfrist endet am 19. Januar

Erstellt:

Von: Petra Straub

Kommentare

Wer noch keinen EU-Führerschein besitzt, muss sein Dokument jetzt innerhalb einer Frist tauschen.
Wer noch keinen EU-Führerschein besitzt, muss sein Dokument jetzt innerhalb einer Frist tauschen. © Symbolbild/panthermedia

Landkreis – Bis 2033 muss jeder deutsche Führerschein, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, in den neuen EU-Führerschein umgetauscht werden. Im Landratsamt Starnberg wurde bereits ein erheblicher Anteil bearbeitet. Insgesamt werden dort im Rahmen der Aktion rund 90.000 Exemplare bearbeitet.

Um eine Überlastung der mit der Umtauschaktion befassten Führerscheinstellen und lange Wartezeiten zu vermeiden, erfolgt der Umtausch laut einer Pressemitteilung des Landratsamts Starnberg in einem gestaffelten Verfahren mit Umtauschfristen. Die Umtauschfristen orientieren sich bei „Papierführescheinen“ nach dem Geburtsjahr und bei bisher unbefristeten Kartenführerscheinen nach dem Ausstellungsdatum.

Wer den Führerschein nicht tauscht, muss mit Verwarngeld rechnen

Die ersten Führerscheine werden am 20. Januar 2022 ungültig. Betroffen sind die alten „Papierführerscheine“ von Führerscheininhabern der Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958. Wer vergisst, seinen Führerschein rechtzeitig zu erneuern, muss unter Umständen mit einem Verwarnungsgeld rechnen. Ob es hierbei Übergangsfristen gibt, wird derzeit noch geklärt. Auch im Ausland kann es mit alten Dokumenten zu Problemen kommen. Ein Ablaufdatum bedeutet, dass das Dokument seine Gültigkeit, aber nicht, dass der Fahrer damit seine Fahrerlaubnis verliert. Hier einige Fristen: vor 1953 Umtausch bis 19. Januar 2033; 1953 bis 1958 Umtausch bis 19. Januar 2022; 1959 bis 1964 Umtausch bis 19. Januar 2023; 1965 bis 1970 Umtausch bis 19. Januar 2024; 1971 oder später Umtausch bis 19. Januar 2025.

Derzeit 400 Anträge wöchentlich im Landratsamt Starnberg

Im Landkreis Starnberg rechnet man in der ersten Phase mit mehr als 6000 umzutauschenden Führerscheinen. Ein erheblicher Anteil davon wurde bereits bearbeitet. Derzeit erhält der Bürgerservice im Landratsamt Starnberg etwa 400 Anträge wöchentlich. Insgesamt rechnet man im Landkreis Starnberg mit rund 90.000 umzutauschenden Führerscheinen.

Die neuen EU-Führerscheine haben eine Gültigkeit von 15 Jahren. Nähere Informationen zum Umtausch Ihres Führerscheins erhalten Sie über www.lk-starnberg.de.

Auch interessant

Kommentare