1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Kreisbote

Förderverein Fünfseen-Schule Starnberg freut sich über großzügige Spende

Erstellt:

Kommentare

Fünf Seen Schule Starnberg
Große Freude über großzügige Spende: (v.l.) Fünfseen-Schulleiterin Beate Herberich, Stefan Schwärzler die Fördervereinsvorsitzende Monika Klotz bei der Scheck-Übergabe. © privat

Starnberg – Die Freude war groß bei Schulleiterin Beate Herberich und der Vorsitzende des Fördervereins der Fünfseen-Schule, Monika Klotz, als sie den großzügigen Spendenscheck in Händen halten durften: Stefan Schwärzler von W+S Real Estate Services GmbH ließ es sich nicht nehmen, die finanziellen Grüße persönlich zu überbringen und gemäß den Corona-Regeln den Scheck im Freien zu überreichen.

„Wir freuen uns, wenn wir ihre großartige Arbeit ein wenig unterstützen können. Sie ermöglichen ganz wunderbare Projekte für die Kinder und Jugendlichen“, lobte der in Starnberg lebende Stefan Schwärzler die Arbeit des Fördervereins.

Diese liegt neuerdings in den Händen des frisch gewählten Vorstandes unter der ehrenamtlichen Führung von Monika Klotz sowie Susanne Mörtl und Beate Herberich, die beide auch Mitglieder der Schulleitung sind. Unterstützt werden sie dabei durch Stephanie Moder als Schriftführerin.

Durch die Ausweitung der Ansprüche in Richtung Ganztagesschule kommen auf den Förderverein als Kooperationspartner der Schule immer mehr Aufgaben zu. Um die Kinder und Jugendlichen qualitativ gut zu begleiten, bedarf es zahlreicher Zusatzangebote. Diese werden in Ergänzung zum schulischen Muss so eingeflochten, dass für die Schülerinnen und Schüler ein ansprechendes Bildungspaket entsteht. „Gerade für die jungen Menschen in einer Förderschule ist es wichtig, dass sie Angebote wahrnehmen können, in denen sie persönliche Fähigkeiten entdecken können“, erklärte Monika Klotz ihre Motivation, sich im Förderverein zu engagieren. Aber auch die Rektorin Beate Herberich und deren Stellvertreterin, Susanne Mörtl erleben im Alltag, wie wichtig es ist, gerade die Bildungschancen der Kinder zu erhöhen, die im leistungsorientierten Landkreis Starnberg etwas mehr Zeit für ihre Entwicklung benötigen. „Unser Ziel ist es, für unsere Kinder ein gutes Bildungsangebot zu schaffen, das über den Lehrplan hinaus geht. Dabei wollen wir auf die individuellen Fähigkeiten der Kinder unbedingt eingehen“, erläuterte Beate Herberich ihren Antrieb, sich zum anstrengenden Schulbetrieb auch noch ehrenamtlich in die Vereinsarbeit einzubringen.

Aber auch Susanne Mörtl ist davon überzeugt, dass „Musik, Sport, Kunst, Theater, Tanz oder zum Beispiel Umgangsformen Handlungsfelder sind, in denen wir unseren Kindern viel fürs Leben mitgeben können, wenn wir uns und somit sie dafür begeistern“.

Ein erstes „Zuckerl“ kann nun dank der Spende angereicht werden. Ergänzend zum Sportangebot in der schuleigenen Turnhalle konnte für einen weiteren freiberuflichen Sportlehrer eine Halleneinheit beim SV Söcking angemietet werden. Die Kinder freuts.

Kreisbote

Auch interessant

Kommentare