Gilching Fußball
+
Marvin Fauth brachte frischen Wind ins Gilchinger Spiel. Die Partie in Sonthofen konnte er aber auch nicht wenden.

Erfolgsstory endet nach elf Spielen

Gilchings Fußballer kassieren erste Saisonniederlage - 0:3 in Sonthofen kostet auch Tabellenführung 

Gilching - Irgendwann endet jede Serie. Beim TSV Gilching war die unglaubliche Erfolgsstory in der diesjährigen Landesligasaison nach elf Spielen ohne Niederlage beim 1.FC Sonthofen Geschichte. Im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten aus dem Allgäu kassierte die Elf von Coach Peter Schmidt eine 0.3 Niederlage durch die sie auch den Platz an der Sonne für den siegreichen 1.FC räumen mussten.

„Es war ähnlich wie beim letzten Mal. Wir haben uns selbst geschlagen“, zeigte sich Schmidt danach enttäuscht. „Die Niederlage ist aber verkraftbar, schließlich haben wir gegen eine Mannschaft gespielt, die zu den Besten der Liga gehört“, ergänzte Schmidt. Die Hausherren waren zunächst die aktivere Mannschaft. Die TSV-Abwehr ließ aber nichts Großartiges anbrennen. Eine Aktion von Kapitän Max Hölzl gegen Armin Bechter, bei der letzterer nach einer Ecke im Strafraum zu Boden ging, wertete der Unparteiische dann aber als elfmeterwürdig. „Den kann man, den muss man aber nicht geben“, urteilte Schmidt. Andreas Hindelang (32.) war es aber egal. Er versenkte das Leder vom Punkt zum 1:0 für die Allgäuer. Danach verpassten es die Gastgeber die Führung auszubauen. Hölzl kam so vor der Pause zu einer großen Ausgleichschance. Sein Versuch im Nachsetzen landete aber am Außennetz.

Die zweite Hälfte begann für die Gäste denkbar unerfreulich. TSV-Keeper Felix Ruml unterlief eine Freistoßflanke und in dem folgenden Gewühl beförderte Manuel Schäffler (49.) den Ball zum 2:0 ins Tor. Der eingewechselte Marvin Fauth brachte dann noch mal Schwung ins Spiel der Gilchinger. Ein Solo von ihm blieb jedoch erfolglos und eine Attacke gegen ihn im Strafraum brachte keinen Elfmeter. Stattdessen machte Markus Notz (81.) mit dem 3:0 den Deckel auf den Sonthofener Heimerfolg. Bereits am Freitag (19.30 Uhr) können die Gilchinger die Scharte auswetzen, wenn sie beim 1. FC Garmisch-Partenkirchen zu Gast sind. Die Werdenfelser stehen mit nur zwei Saisonsiegen nur auf Platz 15 und damit mit dem Rücken zur Wand.

Roland Halmel

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Kommentare