Fußball
+
Das tut weh: Luca Bücker verdrehte sich gegen Raisting in der ersten Hälfte bei einem Zweikampf das Knie.

Führung nach zehn Sekunden

Kampfstarke Berger bezwingen ambitionierte Raistinger mit deren Mittel

Landkreis - Auch das spielfreie Wochenende konnte den MTV Berg nicht ausbremsen. Gegen den ambitionierten SV Raisting gelang der Mannschaft von Trainer Wolfgang Krebs ein 2:0 Heimerfolg. Mit dem dritten Dreier in Folge hält der MTV als Elfter Kontakt zum Mittelfeld.

„Wir haben Raisting mit ihren Mitteln geschlagen“, meinte Krebs nach dem kampfstarken Auftritt seiner Elf, die den Gästen kaum Platz zum Atmen ließen. Ein Blitzstart spielte den Bergen dann auch noch in die Karten. Keine zehn Sekunden waren nach dem Anstoß waren gespielt, da zappelte das Leder bereits im Kasten des SVR. Den langen Ball von Niklas Betz verlängerte Fabian Kaske auf Sarek Suplit und der vollendete zum 1:0. Tim Kayser (6.) schoss wenig später nur knapp am SVR-Kasten vorbei. Im Gegenzug verpasste Andreas Heichele (8.) frei vor dem Tor den Ausgleich. Sein Schuss landete genau in den Armen von MTV-Schlussmann Markus Hartmannsgruber. Besser machte es wenig später Bernard Crnjak (11.), der nach einer Freistoßflanke von Suplit die unsortierte Raistinger Abwehr mit dem 2:0 aus kurzer Distanz bestrafte.

Auf dem tiefen Rasen verteidigten die Hausherren in der Folge diszipliniert. Die Gäste kamen so bis auf einen Distanzschuss von Mathias Sedlmeier (21.) und einem Kopfball von Denis Grgic (45+1.) bis zur Pause zu keinen Chancen. Bitter verlief indessen die erste Hälfte für Luca Bücker, der bei einem Zweikampf im Rasen hängen blieb und sich das Knie verdrehte. Nach dem Wechsel rannten die Gäste bei zunehmend stärker werdenden Regen weiterhin ideenlos an. Die Berger standen bombensicher in der Abwehr und sie lauerten auf Konter. Kayser (76.,83.) verpasste dabei zweimal die Entscheidung. Dazwischen verabschiedete sich Sedlmeier vom SVR mit der Ampelkarte (83.). In der Nachspielzeit ließ Khatab Stoman (94.,97.) noch zwei weitere hochkarätige MTV-Chancen aus. Der wenig beschäftigte Hartmannsgruber verhinderte zudem den Ehrentreffer der Gäste, als er einen platzierten Freistoß von Victor Neveling (96.) aus dem Winkel fischte. Am Samstag (15 Uhr) hoffen die Berger im Derby beim SC Pöcking-Possenhofen auf den vierten Sieg in Folge.

Roland Halmel

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Kommentare