1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Kreisbote

Laufen für den guten Zweck: Herrschings Bürgermeister Schiller dankt Schülern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Herrsching
Susanne Hänel (Lehrerin), Marta Stumbaum von der Indienhilfe (ehemalige Lehrerin), Bürgermeister Christian Schiller und Rektorin Katharina Casper . © Gemeinde Herrsching

Herrsching - Die Christian-Morgenstern Grund- und Mittelschule hat vor den Herbstferien einen Spendenlauf zu Gunsten des vom Verein Indienhilfe Herrsching initiierten Partnerschaftsprojektes der Gemeinde Herrsching und Chatra/Indien veranstaltet.

Insgesamt 13.300 Euro haben die Schüler dabei erlaufen und von ihren Sponsoren damit Spenden für das Deutsch/Indische kommunale Trinkwasserprojekt (‚Dein Wasser kommt‘) generiert. Die derzeit im Bau befindliche Trinkwasseraufbereitungsanlage ist ein Nakopa-Projekt (Nachhaltige Kommunen-Partnerschaft) und soll ab nächstem Jahr einen besonders armen Ortsteil von Chatra, der von Fischern bewohnt wird, mit sauberem und arsenfreiem Trinkwasser versorgen.

Bürgermeister Christian Schiller hat unlängst bei den Läufer für ihren Einsatz persönlich bedankt und bei dieser Gelegenheit wurde auch die neue Fahne, die die Herrschinger Volksschule als Umweltschule Europa auszeichnet, gehisst. Die Grundschulklassen versammelten sich am Maibaum im Schulhofgelände und freuten sich auf die lobenden Worte, die an sie ausgesprochen wurden. Rektorin Katharina Casper sagte „Eine tolle Leistung, ich bin stolz auf Euch, dass ihr mit so viel Einsatz gelaufen seid.“ Und Bürgermeister Christian Schiller schloss sich an „So eine hervorragende Leistung. 13.300 Euro für das Trinkwasserprojekt für unsere Partnergemeinde. Ich bin stolz, solch tolle Kinder im Herrsching zu haben.“ Zudem bedankt sich auch die Indienhilfe Herrsching „Wir danken den Schüler und Lehrkräften, für ihren tollen Einsatz und den Sponsoren für ihre großzügige Spende“, so Marta Stummbaum.

Mit großen Jubel wurde auch die neue Fahne „Umweltschule für Europa“ von Klaus Trunte, Hausmeister der Grund- und Mittelschule gehisst. „Seit nun 10 Jahren können wir diesen Titel tragen“, sagte Rektorin Catharina Casper. Jedes Jahr werden verschiedenen Projekte zum Thema „Umwelt“ erarbeitet. Im Jahr 2020 beschäftigte sich die Umweltschule, trotz der schwierigen Lange (coronabedingt) mit den Themen, „Kinderarbeit“ und „Der Biber und sein Lebensraum“. In kleinen Gruppen wurde den Kindern der Lebensraum des Bibers in Herrsching gezeigt und erklärt.

Im Jahr 2021 wurden weitere Themen erarbeitet, wie zum Beispiel eine „Weltschutzwoche“. Dabei ging es um Müllvermeidung. Hier waren die dritten Klassen sehr aktiv und konnten gemeinsam mit der AWISTA auf Entdeckungsreise gehen. So werden wir auch im Jahr 2022 wieder den Titel „Umweltschule für Europa“ aufrechterhalten können.

Zusätzlich konnten weitere 1.252 Euro an die Indienhilfe gespendet werden. Am 29. Oktober wurde in der Christian-Morgenstern Grund- und Mittelschule ein Spielzeug-Flohmarkt veranstaltet. „Ihr helft damit Kindern aus sehr armen Dörfern. Sie werden beim Lernen unterstütz und vor Kinderarbeit geschützt. Danke für Eure Hilfe!“, mit diesen Worten bedankte sich die Indienhilfe auf einem Plakat, welches an die Schüler übergeben wurde.

Kreisbote

Auch interessant

Kommentare