1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Kreisbote

Mann belästigt Kinder: Polizei überwacht einschlägige Plätze

Erstellt:

Kommentare

Noch gibt es keinen Hinweis auf den Mann, der in den vergangenen Tagen mehrere Kinder im Landkreis Starnberg und darüber hinaus belästigte. Die Polizei überwacht verstärkt einschlägige Örtlichkeiten.
Noch gibt es keinen Hinweis auf den Mann, der in den vergangenen Tagen mehrere Kinder im Landkreis Starnberg und darüber hinaus belästigte. Die Polizei überwacht verstärkt einschlägige Örtlichkeiten. © IMAGO / Ralph Peters

Starnberg/Gilching - Im Landkreis Starnberg und Umgebung werden mehrere Fälle von Belästigung von Kindern bekannt. In Gilching, Germering, Puchheim und Eichenau. Die Polizei hat den Täter noch nicht gefasst, überwacht jedoch verstärkt einschlägige Örtlichkeiten.

Wie am Montag vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord gemeldet, wurden im Verlauf der vergangenen Woche mehrfach Kinder und Jugendliche von einem bisher unbekannten Tatverdächtigen angesprochen und teilweise auch belästigt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck führt die Ermittlungen.

Nach dem Täter wird weiterhin gefahndet

Jetzt teilt die Polizei mit, dass die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck die Ermittlungen „weiter mit Nachdruck vorantreibt“. Dabei erfolge ein enges Zusammenwirken mit den örtlichen Polizeiinspektionen, die sich bei ihren Streifentätigkeiten auch auf die verstärkte Überwachung der einschlägigen Örtlichkeiten und die Fahndung nach dem Tatverdächtigen konzentrieren.

Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden abermals gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck unter Telefon 08141/612-0 zu melden.

Polizeimeldung vom 16. Mai

Wie die Polizei am Montag, 16. Mai, meldete, wurden im Zuständigkeitsbereich der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck mehrfach Kinder und Jugendliche von einem bisher unbekannten Tatverdächtigen angesprochen und teilweise auch belästigt. Aufgrund der wiederholt ähnlichen Beschreibung des Mannes kann von einem Tatzusammenhang ausgegangen werden.

Am Dienstag, 10. Mai, 17 Uhr, fuhr eine 16-jähriges Mädchen mit ihrem Fahrrad durch Gilching nach Hause. Am Kreisverkehr im Starnberger Weg bemerkte sie, dass ihr ein Unbekannter auf einem Fahrrad folgte. Sie konnte ihn abschütteln, es kam zu keinem weiteren Kontakt. 

Am Freitag, 13.Mai, zwischen 18.30 Uhr und 19.15 Uhr, befand sich eine 12-Jährige zusammen mit ihrer Mutter und der 8-jährigen Schwester in einem Einkaufszentrum in der Münchener Straße in Germering. In einem der Geschäfte sprach der Tatverdächtige die Geschädigte an, zwinkerte ihr mehrfach zu und mimte einen Kussmund. Daraufhin hielt sich die Geschädigte nur noch an der Seite ihrer Mutter auf. Im weiteren Verlauf ging das Mädchen alleine mit ihrer kleinen Schwester in das nächste Geschäft, wo sie wieder auf den Tatverdächtigen traf. Er griff ihr von hinten an ihr Gesäß. Die 12-Jährige begab sich daraufhin sofort mit ihrer Schwester zurück zu ihrer Mutter und erzählte von dem Vorfall.

Am Samstag, 14. Mai, gegen 16.40 Uhr, wurden zwei 10 und 11 Jahre alte Mädchen in der Dornierstraße in Puchheim vor einem Supermarkt durch den Tatverdächtigen angesprochen, der ihnen auf dem Heimweg teilweise nachstellte.

Ebenfalls am Samstag, gegen 19.45 Uhr, fuhren eine 6- und eine 7-Jährige mit Roller und Skateboard die Kapellenstraße in Eichenau auf und ab. Der Tatverdächtige radelte an ihnen vorbei und zwinkerte beiden zu. Anschließend stellte er sein Fahrrad ab und kam zu beiden Kindern. Er fasste der 6-Jährigen an das Gesäß und entblößte sich danach vor beiden Kindern.

Am Sonntag, 15. Mai, gingen zwei spätere Opfer, ein 7-Jähriger und eine 10-Jährige gegen 18:15 Uhr die Hauptstraße in Eichenau entlang. Einige Meter neben sich sahen sie im Gebüsch einen Mann, welcher mit seinem Glied außerhalb der Hose onanierte. Er sah die Geschädigten dabei an. Kurz darauf ejakulierte er vermutlich ins Gebüsch und sprach die Kinder direkt an, die sich sofort zu Erwachsenen in der Nähe flüchteten.

Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden: scheinbare Glatze/sehr kurze helle Haare, männlich, 20-35 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, normale Figur, ausländischer Akzent, gesichtet teilweise mit grauem Hoodie, auffälliger orange-gelb-farbener Weste mit schwarz-weißem Logo, weißem Shirt, kurzer (Jeans-)Hose, blauen Sportschuhen, Sonnenbrille, teilweise auch oberkörperfrei, führte in mehreren Fällen rotes Fahrrad sowie einen roten oder blauen Rucksack mit.

Die polizeilich eingeleitete Fahndungen nach dem Tatverdächtigen blieben bisher ohne Ergebnis. (kb)

Auch interessant

Kommentare