1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Kreisbote

Polizei begleitet Corona-Versammlung in Starnberg

Erstellt:

Kommentare

In Starnberg kamen rund 220 Personen bei einer nicht angemeldeten Versammlung in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zusammen.
In Starnberg kamen rund 220 Personen bei einer nicht angemeldeten Versammlung in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zusammen. © Felix Kästle/dpa/Symbolbild

Starnberg - Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Starnberg waren am gestrigen Montag vor Ort, als sich rund 220 Personen in Starnberg zu einer Versammlung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie trafen.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilt, trafen sich in der Innenstadt erneut zahlreiche Menschen zu einer nicht angemeldeten Versammlung, um ihre Meinung in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zum Ausdruck zu bringen. Mit einer „angemessenen Anzahl an Einsatzkräften“ habe die Polizeiinspektion Starnberg die Personen begleitet. Sie versammelten sich gegen 18 Uhr am Kirchplatz und bewegten sich anschließend in einem Aufzug durch die Innenstadt, so die Polizei.

49-jähriger Mann ist Versammlungsleiter

Nach Aufforderung der Beamten stellte sich ein 49-jähriger Mann als Versammlungsleiter zur Verfügung, der fortan in ständigem, engem Austausch mit der Einsatzleitung stand. Die Teilnehmenden wurden durch die Polizei mehrmals daran erinnert, die geltenden Abstandsregeln zu beachten. Ordnungswidrige Verstöße konnten laut Polizei jedoch nicht festgestellt werden. Gegen 19.30 Uhr erklärte der Versammlungsleiter diese für beendet, woraufhin sich die Personengruppe Stück für Stück auflöste.

Auch interessant

Kommentare