1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Kreisbote

Streit zwischen Hobbyanglern eskaliert

Erstellt:

Kommentare

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Landkreis - Ein Streit zwischen Anglern beschäftigte unlängst die Starnberger Polizei.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 22.10 Uhr gingen ein 18-jähriger Münsinger und ein 19-jähriger aus Gräfelfing nachdem sie geangelt hatten, von der Nepomukbrücke in Starnberg zurück zu ihren beiden geparkten PKW. Auf dem Weg dorthin kamen ihnen ein 33-jähriger und ein 29-jähriger Münchner entgegen, die den beiden vorwarfen, ohne Berechtigung, außerhalb ihres Fischereibereiches geangelt zu haben. An den beiden geparkten PKW gekommen stellte sich einer der beiden Münchner in die geöffnete Fahrzeugtür, die anschließend angeblich von einem der beiden Angler zugestoßen wurde. Hierbei wurde der Daumen des 29-jährigen eingeklemmt.

Als die beiden Angler nun versuchten mit ihren PKW wegzufahren, stellten sich die anderen beiden in den Weg und versuchten diese aufzuhalten. Da dies nicht gelang, schlugen und traten sie auf die beiden PKW ein, wobei diese durch Dellen und Kratzer beschädigt wurden. Beim Wegfahren soll ein PKW außerdem noch über den Fuß eines der Münchner gefahren sein, wobei dieser zumindest geprellt wurde. Anschließend gelang es den beiden PKW sich zu entfernen, sie kamen jedoch selbständig wieder zurück, um den Sachverhalt gemeinsam mit der nun verständigten Polizeistreife zu klären.

Der Verdacht des Schwarzfischens bestätigte sich nicht, die durchgeführten Alkotests bei allen vier Beteiligten verliefen negativ .Die beiden Verletzten wurden vor Ort ärztlich versorgt und begaben sich anschließend noch selbständig ins Starnberger Klinikum, um sich weiter ambulant behandeln zu lassen .An jedem der beiden PKW entstanden Schäden von ca. 1000 Euro. Gegenseitige Anzeigen, wegen Körperverletzung, Nötigung und Sachbeschädigung wurden erstattet.

Kreisbote

Auch interessant

Kommentare