+
Dass das Singen jung und fit hält bewiesen die zwölf Chöre des Sängerkreises Starnberg. Nach 16 Jahren waren sie am Sonntagabend alle zusammen wiedereinmal in Tutzing.

Kreischorsingen

Starke Stimmen trotzen König Fußball

Tutzing – Sänger aus dem Fünfseenland beweisen in St. Joseph einmal mehr: Mit Musik geht alles besser!

„Wo man singt, da lass dich ruhig nieder . . . böse Menschen haben keine Lieder.“ Die Kurzform dieses Gedichts von Johann Gottfried Seume ist seit der Entstehung 1804 zur Volksweisheit und Volksweise geworden. Die zwölf Chöre des Sängerkreises Starnberg würden Seume sicher 100-prozentig zustimmen: Sie pflegen teils seit Jahrzehnten das Liedgut. Und so waren es auch überwiegend sehr routinierte Aktive, die das Kreischorsingen 2016 am Sonntagabend in der Tutzinger Kirche St. Joseph gestalteten. Zugleich lieferten sie den besten Beweis dafür, dass Singen jung und fit hält. 

Nach Ausfall von Leiterin Leitl-Haag: MGV Harmonie Unter-Oberbrunn bewies Flexibilität

Der Liederkranz Tutzing mit einer über 140-jährigen Geschichte machte nach der Einleitung durch die Weßlinger Blasmusik den Auftakt und freute sich, nach 16 Jahren die Musiker des ganzen Landkreises wieder einmal bei sich daheim begrüßen zu können. Der Männergesangsverein Gilching stellte anschließend vielstimmig fest: Mit Musik geht alles besser! Das straffe und reibungslose Programm, bei dem die Hälfte der vollen Kirche allein schon durch die Mitwirkenden belegt wurde, schien diesem Spruch recht zu geben. Die MGV Harmonie Unter-Oberbrunn bewies nach dem Ausfall von Leiterin Ulrike Leitl-Haag dennoch Flexibilität, gestaltete das Programm um und brachte vor allem mit dem gemischten Chor und Billy Joels „For he longest time“ frischen Wind in die sonst sehr traditionell bis klassischen angelegten Darbietungen. 

"Durch Sang und Klang und Melodie sind wir vereint in Harmonie"

Gerade die jungen Sängerinnen bewiesen, dass so ein Hobby für alle attraktiv sein kann. Danach folgten Schlag auf Schlag die MGV Sängerlust Oberpfaffenhofen und der MGV Weßling, der Liederkranz auf Freier Höh aus Hechendorf und der MGV Wörthsee. Großen Applaus heimste der Liederkranz Eintrachtshausen aus Seefeld für seine anspruchsvolle Einlage ein, bevor der MGV d’Riedberger aus Hochstadt beeindruckte: mit gemischten Chor, Männerchor und einem Frauenquartett. Der Singkreis Gilching wagte sich auch aufs Gospel-Terrain, wofür sich die Besucher mit Schnippen und Klatschen bedankten. 

Zum Abschluss blieb man dann dem Motto des Sängerkreises Starnberg treu und verabschiedete sich gemeinsam, bevor sich langsam im Vorfeld des Fußballs die Reihe zu sehr lichteten: „Musik umschließt mit festem Band die Sängerschar im Seenland: Durch Sang und Klang und Melodie sind wir vereint in Harmonie."

Von Freia Oliv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Monstertrucks nur für eine Firma
Starnberg/Gilching - Gigaliner dürfen auf Autobahnen durch den Landkreis Starnberg fahren – und zu einer Firma.
Monstertrucks nur für eine Firma
Falsches Wachs und Bienenwohl
Starnberg - Die Bayerischen Imker schauen wieder auf Starnberg: Am Donnerstag geht es dort um die Lage der Bienen und die Bienenpolitik.
Falsches Wachs und Bienenwohl
Mama Weidle erlebt Himmel und Hölle
Starnberg - Erst der Sturz ihrer Tochter am Samstag in der Abfahrt, dann Platz 17 am Sonntag im Super G. Kira Weidles Mutter Martina erlebt beim Weltcup in Garmisch …
Mama Weidle erlebt Himmel und Hölle
TSV Herrsching knapp an der Sensation vorbei
Herrsching - Der TSV Herrsching hat die Sensation knapp verpasst. Er verlor am Samstag zu Hause 2:3 (34:32, 23:25, 24:22, 15:25, 14:16) gegen die SWD Powervolley Düren. …
TSV Herrsching knapp an der Sensation vorbei

Kommentare