Sonnige Fahrt durchs Würmtal: Carl Layer aus Hausen finanziert sich mit Kutschfahrten sein Medizin-Studium. Foto: fkn

Gute Idee

Kutschfahrten statt 08/15-Studentenjob

Gauting - Guter Einfall: Um sich sein Studium finanzieren zu können, bietet Carl Layer Kutschfahrten im Würmtal an. Im Sommer hat sich das bisher gelohnt, aber auch für den Winter hat der junge Mann aus Hausen eine Geschäftsidee.

Mit einer cleveren Geschäftsidee finanziert sich Carl Layer aus Hausen sein Studium. Während viele Studenten ihr Geld mit Kellnern oder Kassieren verdienen, bietet der 19-Jährige Kutschfahrten durch das Würmtal an - mit großem Erfolg.

„Ich mache das anstatt eines 08/15-Studentenjobs“, erzählt Layer, der Medizin an der LMU München studiert. Ein gewöhnlicher Job sei ihm zu langweilig. Außerdem sehe er es weniger als Arbeit, sondern vielmehr als Ausgleich.

Im Alter von neun Jahren hat Layer die Liebe zu Pferden entdeckt. Die Kutsche für die Fahrten haben ihm seine Eltern geschenkt - genauso wie sein Pferd. „Ohne meine Eltern hätte ich das nicht auf die Beine gestellt“, sagt der Einser-Abiturient.

Seit zwei Monaten bietet Layer nun schon Fahrten zu jeglichen Anlässen an: Kindergeburtstage, Familienfeiern, aber auch Hochzeitstage. Auf ausgesuchten Routen durch das Würmtal kutschiert Layer seine Gäste. Beispielsweise geht es durch Hausen, Hanfeld, Hadorf, Söcking, Unterbrunn und Oberbrunn.

Für den Winter hat sich Layer auch schon etwas einfallen lassen. Da gibt es dann Kinderpunsch und Glühwein. „Mein Wunsch ist es, dass sich Kutschfahrten im Landkreis Starnberg etablieren“, sagt der Student zuversichtlich.

Bedenken, dass es zwischen seinem Studium und seinem Job zeitliche Konflikte geben wird, hat er nicht: „Das lasse ich auf mich zukommen.“

Weitere Informationen gibt es für Interessierte im Internet auf der Seite www.kutschfahrten-wuermtal.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kuchen gegen die Krise: Jungunternehmerin startet Bringdienst für Backwaren
Marie Bockstaller aus Stockdorf hat einen Bringdienst für Backwaren ins Leben gerufen. Sie will damit den traditionellen Bäckereien in Krisenzeiten helfen.
Kuchen gegen die Krise: Jungunternehmerin startet Bringdienst für Backwaren
Mental wachsen in der Krise
Dr. Robin Basu betreibt drei Taekwondo-Schulen. Während der Corona-Krise bietet der Gilchinger kostenloses Online-Training für jedermann an.
Mental wachsen in der Krise
Infiziertenzahl steigt weiter - Kliniken bieten Hilfe fürs Ausland an - Dießen sagt Großveranstaltung ab
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Infiziertenzahl steigt weiter - Kliniken bieten Hilfe fürs Ausland an - Dießen sagt Großveranstaltung ab
Mit Kreativität nach vorne schauen
„Zuerst mussten wir den Shutdown verwalten, jetzt schauen wir mit Kreativität nach vorn“, erzählt Petra Hofstätter, Geschäftsführerin der Volkshochschule (VHS) …
Mit Kreativität nach vorne schauen

Kommentare