+
Der schöne Landkreis Starnberg lockt die Touristen in Scharen an.

Übernachtungszahlen

Rekord-Halbjahr für Tourismus im Landkreis

Landkreis – Der Tourismus im Landkreis Starnberg hat im Sommer dieses Jahres einen neuen Rekord aufgestellt.

 „Der Sommer war genial gut“, erklärte Klaus Götzl, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Starnberger Fünf-Seen-Land, angesichts der gerade veröffentlichen Statistiken über die Übernachtungszahlen in Bayern. Im Sommerhalbjahr – der Zeit zwischen 1. Mai und 31. Oktober – kamen demnach 178 587 Gäste in den Landkreis, die 457 954-mal übernachteten. Bei beiden Zahlen handelt es sich um Rekorde. Zum Vergleich: Im Sommer 1982 verzeichnete man 37 035 Gäste und 128 521 Übernachtungen. Die Zahlen gelten für den Landkreis und Unterkünfte ohne Ferienwohnungen, nicht aber für das gesamte Verbandsgebiet. Bernried gehört zu Letzterem, hat aber trotz Steigerung keinen neue Rekord aufgestellt. In Seeshaupt gab es einen deutlichen Rückgang, in Münsing blieben die Übernachtungszahlen fast unverändert. Dießen legte ebenfalls einen Rekord hin. Götzl wertet die neuen Zahlen gerade noch aus – und fürs ganze Jahr 2015 gibt es freilich noch keine Daten. Es sehe aber gut aus, sagt er mit Blick auf Anfragen und Reservierungen. Gründe für die Zuwächse sieht Götzl zum einen im Wetter – das sei sehr gut gewesen. Die weltpolitische Lage habe auch geholfen, da manche Ziele wie Türkei oder Ägypten in der Gunst gesunken seien. Es gebe aber auch Hinweise, dass der Flüchtlingszustrom nach Deutschland Urlauber aus dem Ausland zum Umplanen gebracht habe, vor allem bei Bahnreisen. Die Urlauber übrigens lassen viel Geld im Kreis. Allein durch die Übernachtungsgäste kamen rechnerisch rund 40 Millionen Euro an Umsatz zu Hotels, Gaststätten und Einzelhandel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SOS aus der Mittelschule
Die Integration von Geflüchteten kann nur klappen, wenn die Last auf möglichst viele Schultern verteilt wird. Gerade bei den Schulen ist das aber nicht der Fall. Ein …
SOS aus der Mittelschule

Kommentare