Seltener Blick in Albers Villa: ein Erkerzimmer des Anwesens in Garatshausen. Foto: Kulturverein

Albers-Villa soll öffentlich werden

Garatshausen - Viele Jahre versucht der Freistaat, die Hans-Albers-Villa zu versilbern. Der Kulturverein Garatshausen möchte das Denkmal für die Öffentlichkeit sichern.

Der Kulturverein, der bereits einen Kauf der Villa für einen symbolischen Euro ins Gespräch gebracht hatte, spricht sich dafür aus, Park und Villa der Öffentlichkeit „in Gänze“ zur Verfügung zu stellen. Der Park soll Erholungszwecken dienen, die Villa Veranstaltungen aller Art, der Erinnerung an Hans Albers und der Dokumentation der Ortschronik.

Das Hauptgebäude soll nach den Vorstellungen des Vereins entkernt werden. Ein Veranstaltungsraum im Erdgeschoss könne später für kulturelle Anlässe wie Konzerte oder Lesungen genutzt werden, das erste Obergeschoss für die Dokumentation der Ortschronik Garatshausen und das Leben von Hans Albers, das zweite Obergeschoss zum Beispiel für Filmvorführungen.

Der Verein wünscht sich einen größeren Veranstaltungsraum als Anbau . Damit werde die finanzielle Tragfähigkeit des Projekts gestärkt, so beispielsweise durch Vermietung für Hochzeiten, Seminare oder andere Anlässe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo
Die SPD-Kreisvorsitzende Julia Ney spricht über die am Sonntag anstehende Entscheidung.
Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo
Gute Nachrichten: S 6 und S 8 fahren wieder
Das Sturmtief ist weitergezogen, und in der Nacht hat die Bahn die defekten Oberleitungen repariert. Mehr in unserem Nachrichtenticker.
Gute Nachrichten: S 6 und S 8 fahren wieder
Nach dem Semesterist vor dem Semester
Die Volkshochschule Starnberger See präsentiert im neuen Programmheft Kurse für das Frühjahr und den Sommer.
Nach dem Semesterist vor dem Semester
Von jungen Wilden und alten Hasen
Das Innovationsforum „BIGHub“ will Innovationen im ländlichen Raum stärken und hat nun  einen Wettbewerb ausgelobt.
Von jungen Wilden und alten Hasen

Kommentare