Alte Kiesgrube überfüllt: Trinkwasser in Gefahr?

Seefeld-Unering - Die Gemeinde Seefeld sorgt sich um ihr Trinkwasser. Eine ehemalige Kiesgrube in Unering ist mit fast 30000 Kubikmeter mehr Bauschutt verfüllt worden, als genehmigt worden war.

Die Hiobsbotschaft erfuhren die Gemeinderäte am Dienstagabend von den Planern. Die haben festgestellt, dass die Gruben überfüllt sind. Zudem sei unsachgemäß dabei vorgegangen worden, so sei der abgeladene Bauschutt nicht gedeckelt worden.

Wegen der Gefahr der Trinkwassergefährdung ist rasches Handeln nun angesagt. Die Gemeinde will rechtlich gegen die Kiesgrubenbetreiber vorgehen und über einen Bebauungsplan die Renaturierung in geordnete Bahnen lenken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-Meter-Graffiti: Tankstellen-Eigentümer setzt Belohnung auf Täter aus
Die Fassade war gerade erst renoviert worden: Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres verunstaltet ein großes Graffiti die Gilchinger Tankstelle „Allguth“. Die Eigentümer …
15-Meter-Graffiti: Tankstellen-Eigentümer setzt Belohnung auf Täter aus
Hilfsangebot für Frauen: „Gewalt kommt nicht in die Tüte“
„Gewalt kommt nicht in die Tüte“ ist der Titel einer Aktion, die Landkreis, der Verein Frauen helfen Frauen, die Gleichstellungsstelle und die Bäcker-Innung zum Tag der …
Hilfsangebot für Frauen: „Gewalt kommt nicht in die Tüte“
Der Nachwuchs macht Kino
Das Fünf-Seen-Kinderfilmfest startet am kommenden Mittwoch, 20. November. Zu sehen sind deutsche und internationale Filme.
Der Nachwuchs macht Kino
Kreistagswahl: Gilchinger dominieren Freie-Wähler-Liste, Frauen sind schwer zu finden
Elf Gilchinger, neun Starnberger, ein Drittel Frauen, vier aktuelle Bürgermeister, mehrere Bürgermeisterkandidaten: Die Freien Wähler warten mit einer gut besetzten …
Kreistagswahl: Gilchinger dominieren Freie-Wähler-Liste, Frauen sind schwer zu finden

Kommentare