+
Richard Dellinger kann es kaum noch erwarten, endlich wieder auf seine geliebte Yamaha zu steigen.

Motorradsaison startet

Ruhige Runde um einen der Seen drehen

  • schließen

Landkreis Starnberg - Spätestens im April stellt sich bei jedem richtigen Motorradfahrer das charakteristische Kribbeln in der Gashand ein. Die Straße ruft, die Saison beginnt. Richard Deller kann ein Liedchen davon singen.

Ausgerechnet jetzt. Richard Dellinger schaut sehnsüchtig auf seine dunkelblaue Yamaha. Wie gerne würde er jetzt aufsteigen und eine Runde drehen. Doch es geht nicht. Dellinger ist krankgeschrieben, muss sich schonen, schnell wieder auf die Beine kommen.

Ausgerechnet jetzt, wo der Frühling wirklich da ist, wo die Saison für die Motorradfahrer im Kreis endlich losgeht. Dellinger tröstet sich: „Im April fahre ich ohnehin nicht so gerne“, sagt der 1. Vorstand der Motorradfreunde Gilching. Denn im April, wenn zahllose Motorradfahrer nach Monaten der Enthaltsamkeit wieder aufs Bike steigen, ist es gefährlich. „Viele meinen, sie könnten gleich wieder so loslegen, wie sie im Herbst aufgehört haben“, berichtet Dellinger, der seit 1975 Motorrad fährt.

Das sei aber ein gefährlicher Trugschluss. „Im Prinzip musst Du es Jahr für Jahr neu lernen, wieder ein Gespür für die Maschine entwickeln“, sagt er. Eine ruhige Runde um den Starnberger oder den Ammersee, sich langsam wieder mit dem Motorrad vertraut machen – so sollte man in die Saison starten.

Und natürlich mit Gottes Segen. Schon seit etlichen Jahren wird deswegen in der St. Martin-Kirche in seinem Heimatort Unering eine Motorradweihe veranstaltet. Initiator sind die „Motorradfreunde Gilching“, es kommen aber Jahr für Jahr nicht nur deren rund 20 Mitglieder, sondern Biker aus der gesamten Region. Am heutigen Samstag ist es ab 10 Uhr wieder soweit. Danach geht es in der Gruppe zur Ritterschwemme nach Kaltenberg.

Das Veranstaltungsprogramm der Motorradfreunde, die sich jeden Mittwoch um 20 Uhr in der Schießstätte in Gilching treffen, ist auch in diesem Jahr vollgepackt. Ausfahrten in der Gruppe, Besuche von Bikertreffen befreundeter Clubs, Urlaubsfahrten, aber auch Wanderungen und Vorträge stehen auf dem Programm. Das klassische Klischee der Rockerbande erfüllen die Gilchinger übrigens nicht. Dellinger lacht: „Vom Kaminkehrer bis zur Lehrerin ist alles Mitglied bei uns.“ Mitglied wird man allerdings erst, wenn man ein Jahr auf Probe dabei war und bei der Stange bleibt. So bleiben die Motorradfreunde eine verschworene Gemeinschaft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Mitarbeiter sind Spitze
Die Ammersee-Wasser- und Abwasserbetriebe (AWA) aus Herrsching gewinnen den Wirtschaftspreis des Landkreises.
Diese Mitarbeiter sind Spitze
Opulentes Frühstück und ein Gutschein für die Zukunft
„Wer rastet, der rostet“ – auf diesen kurzen Nenner lassen sich die Wortbeiträge beim Bestenfrühstück der Industrie-und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern im …
Opulentes Frühstück und ein Gutschein für die Zukunft

Kommentare