Anne Franke rückt in den Bayerischen Landtag nach. Foto: svj

Anne Franke für Daxenberger im Landtag

Gauting - Der Nachrücker für Sepp Daxenberger steht fest: Anne Franke zieht für die Grünen in den bayerischen Landtag ein. Sie hat bereits zwei Mandate im Landkreis Starnberg.

Anne Franke rückt für den an Krebs gestorbenen Grünen-Politiker Sepp Daxenberger in den bayerischen Landtag nach. Das sagte Landtags-Sprecherin Heidi Wolf am Donnerstag auf Anfrage der dpa. Die 1954 geborene Gautingerin betreibt seit mehr als 20 Jahren ein Kunstatelier in Stockdorf. Sie ist für die Grünen stellvertretende Fraktionssprecherin im Starnberger Kreistag. Zudem sitzt die Mutter zweier Kinder im Gautinger Gemeinderat.

Die Diplom-Grafikerin ist Mitglied im Kreisausschuss, in der Interfraktionellen Arbeitsgruppe Kultur und beim Workshop zur Förderung des Fahrradverkehrs sowie Stellvertreterin im Rechnungsprüfungsauschuss.

Daxenberger war nach siebenjähriger Krankheit in der Nacht zum Mittwoch gestorben - nur drei Tage nach seiner Frau, die an Brustkrebs litt. Die Trauerfeier für Daxenberger soll am Samstag in seinem Heimatort Waging stattfinden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweinepest: Jäger drängen auf bessere Vorbereitung
Was passiert, sollte die Afrikanische Schweinepest im Fünfseenland ausbrechen? Der Landkreis treibt seine Vorbereitungen vor - nicht genug, finden die Jäger.
Schweinepest: Jäger drängen auf bessere Vorbereitung
Würdigung jahrelangen Engagements
Landrat Karl Roth würdigte drei Ehrenamtliche aus dem Landkreis Starnberg am Mittwochabend für Ihr  Engagement.
Würdigung jahrelangen Engagements
Filmfestival: Abschluss auf dem Dampfer
Festivalleiter Matthias Helwig komprimiert sein Festival im nächsten Jahr von zehn auf acht Tage. 
Filmfestival: Abschluss auf dem Dampfer
Die Weihnachts-Lesetipps der Profis aus dem Landkreis
Fünf Buchhändler aus dem Landkreis Starnberg verraten, was bei ihnen heuer auf dem Gabentisch liegt - eine Auswahl an Krimis, Kinder-, Jugend- und Sachbüchern sowie …
Die Weihnachts-Lesetipps der Profis aus dem Landkreis

Kommentare