+
Die Tonnen müssen vor Weihnachten einen Tag eher auf die Straße.

Jahreswechsel

Müllabfuhr kommt einen Tag eher

Landkreis – Der kommunale Entsorger für den Landkreis Starnberg, AWISTA, informiert über geänderte Abfallentsorgungstermine und eingeschränkte Öffnungszeiten an Weihnachten und über den Jahreswechsel.

Alle Termine seien bereits im Abfallwirtschaftskalender vermerkt, man wolle nur noch einmal daran erinnern, heißt es. In der Weihnachtswoche gelte folgende Regel: Alle Touren werden generell um einen Tag vorverlegt. Das bedeutet, die Tour vom Montag, 21. Dezember, finde bereits am Samstag, 19. Dezember, statt, die für Dienstag geplante Tour am Montag, und so weiter. Also rechtzeitig die Tonnen vor die Tür stellen! In der darauffolgenden Woche gibt es nur eine Änderung: Die Tour vom Freitag, 1. Januar, findet am Samstag, 2. Januar, statt. Zu beachten ist auch, dass es in diesem Jahr 53 Kalenderwochen gibt und somit zwei ungerade Wochen (KW 53 und KW 1) aufeinander folgen. Um den 14-tägigen Rhythmus der Abfalltouren beizubehalten werden 2016 alle Touren, die bisher in ungeraden Wochen gefahren wurden, nun in geraden Wochen gefahren. Die AWISTA weist weiter darauf hin, dass die Wertstoffhöfe in Buchendorf und Königswiesen, sowie die Kompostieranlage in Hadorf während der Weihnachtsferien ab dem 24. Dezember geschlossen sind. Ab Donnerstag, 7. Januar, würden dann wieder die normalen Öffnungszeiten gelten. Ebenso haben sämtliche Wertstoffhöfe und die AWISTA-Geschäftsstelle Heiligabend und Silvester geschlossen. Rückfragen würden unter Tel.: (0 81 51) 2 72 60 beantwortet, heißt es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SOS aus der Mittelschule
Die Integration von Geflüchteten kann nur klappen, wenn die Last auf möglichst viele Schultern verteilt wird. Gerade bei den Schulen ist das aber nicht der Fall. Ein …
SOS aus der Mittelschule
Alkohol weiter Droge Nummer eins im Landkreis
Der Alkohol bleibt auch im Landkreis Starnberg die häufigste Droge, die Menschen in die Abhängigkeit führt. Das zeigen die neuesten Zahlen der zuständigen …
Alkohol weiter Droge Nummer eins im Landkreis

Kommentare