1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Lkr. Starnberg

Süße Weihnachtsserie, Teil 1: Bûche de Noël

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Bûche de Noël von Volontärin Marie-Anne Hollenz gebacken. © Foto: fkn

Starnberg - An jedem Adventswochenende stellen wir Ihnen ein neues Rezept aus anderen Ländern vor. So wollen wir Ihnen Weihnachten versüßen.

Die Zutaten:

Für den Teig:

4 Eier

125 Gramm Zucker

125 Gramm Mehl

60 Gramm Butter

Für die Buttercreme-Füllung:

8 Eigelbe

250 Gramm Puderzucker

250 Gramm weiche Butter

75 Gramm Schokolade mit 65 Prozent Cacao-Anteil

Auch wenn Angelika Galata mir etwas Ehrfurcht vor dem Backen einer Bûche de Noël eingeflößt hat, stelle ich mich dennoch der Herausforderung – und backe. Natürlich noch nicht sofort, denn zuerst müssen die Zutaten her. Für den Biskuitteig brauche ich vier Eier, 125 Gramm Zucker, 125 Gramm Mehl und 60 Gramm Butter. Die Buttercreme-Füllung wird aus acht Eigelben, 250 Gramm Puderzucker, 250 Gramm weiche Butter und mit 75 Gramm Schokolade mit 65 Prozent Cacao-Anteil zusammengerührt.

Vor dem Backen stelle ich noch brav, wie auf dem Rezept aus einem französischen Kochbuch vermerkt, den Ofen auf 220 Grad ein. Anschließend geht es an den Biskuitteig. Zuerst gebe ich den Zucker und die vier Eigelb in eine Schüssel und rühre bis die Flüssigkeit hell wird. Anschließend gebe ich das Mehl hinzu. Die übriggebliebenen Eiweiß werden zu Eischnee geschlagen und dann vorsichtig unter die Mehl-Mass untergehoben.

null
Nach dem Rühren schmerzt der Arm, trotzdem muss der Teig auf's Blech. © Foto: fkn

Nachdem alles gut vermischt ist, verteile ich den Teig gleichmäßig auf ein Kuchenblech und gebe es für fünf bis sieben Minuten in den vorgeheizten Ofen. Wenn der Biskuitteig fertig ist, nehme ich ihn aus dem Ofen, lege ihn vorsichtig auf ein Küchentuch, rolle ihn ein und lasse ihn abkühlen.

Währenddessen geht es nun an die Füllung. Die Schokolade wird erst einmal im sogenannten Bain-Marie (ein Topf mit Wasser auf den Herd erhitzen, in das Wasser einen zweiten Topf stellen und in diesen die Schokolade hineingeben) zum Schmelzen gebracht. Anschließend gebe ich die acht Eigelb in eine Schüssel und verrühre sie mit dem Puderzucker. Wenn beides zu einer Masse vermischt ist, gebe ich die weiche Butter hinzu und rühre bis mir der Arm abfällt. Zwischendrin die Schokolade hinzugeben und weiterrühren – auch wenn's schmerzt!

Wenn die Buttercreme eine homogene Masse ist, streiche ich die Hälfte davon auf den erkühlten Biskuitteig (den natürlich vorher vom Küchentuch lösen) und rolle ihn ein. Die andere Hälfte streiche ich auf die Rolle, so dass der helle Teig nicht mehr zu sehen ist.

null
Vorsicht beim Einrollen, damit nichts bricht. © Foto: fkn

Zum Schluss wird die fertige Bûche de Noël für 30 Minuten in den Kühlschrank gegeben, damit die Füllung und die Kuvertüre fest werden. Ich streu noch ein paar Schokostreusel zur Zierde drauf und bin stolz – trotz Armschmerzen –, es geschafft zu haben.

Viel Spaß beim Nachbacken

Marie-Anne Hollenz

Auch interessant

Kommentare