Mit der Umsetzung seines gigantischen Live-Spektakels „Ben Hur“ ist Franz Abraham gescheitert. Foto: svj

"Ben Hur" ist pleite

Mörlbach - 15 Jahre lang hatte Franz Abraham davon geträumt, „Ben Hur“ auf einer Monumentalbühne lebendig werden zu lassen. Nur knapp vier Monate nach der Premiere in London folgt die Ernüchterung: Insolvenz.

Schon seit Wochen wird gemunkelt: Franz Abraham, der mit seiner Agentur Art Concerts im Schloss in Mörlbach (Gemeinde Berg) angesiedelt ist, hat sich mit dem gigantischen Live-Spektakel finanziell übernommen. Nicht nur Kunden, die ihre im Vorverkauf erstandenen Karten für ausgefallenen Vorstellungen zurückerstattet bekommen wollten und leer ausgingen, fühlen sich geprellt. So war zuletzt die im Fußballstadion von Schalke 04 (Gelsenkirchen) geplante Aufführung geplatzt. Mittlerweile liegen mehrere Betrugsanzeigen bei der Staatsanwaltschaft München II auf dem Tisch.

Abraham hat unter dem Druck seiner Gläubiger Insolvenz für Art Concerts angemeldet. In der Kreis steht der Veranstalter auch bei Geschäftspartnern im Landkreis Starnberg. So warten zum Beispiel die Fünfseenwerft in Breitbrunn und ein Autosattler in Herrsching noch auf fünfstellige Beträge.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare