+
Unerwünschte Gäste: Die Zahl der Einbrüche hat sich in Starnberg fast verdoppelt.

Polizei

Ein Blatt warnt vor Einbrüchen

Landkreis - Es wird Winter, Zeit für Einbrecher. Die Zahl der Fälle hat sich verdoppelt. Die Polizei Starnberg warnt die Bürger mit einem Infoblatt.

„Vorsicht vor Wohnungseinbrechern!“ Mit einem Infoblatt, das allen Dienstagsausgaben des Starnberger Merkur beigelegt war, warnt die Polizei Starnberg Bürger im Landkreis. „Wir haben die dunkle Jahreszeit, in der erfahrungsgemäß das Risiko für Einbrüche steigt“, erklärt Bernd Matuschek die Aktion mit den rund 10 000 Blättern. Vor drei Jahren habe es so ein Papier in kleinerer Auflage schon mal gegeben, „diesmal wollten wir den gesamten Landkreis erreichen“, sagt Starnbergs Polizeichef, der außerdem darauf hinweist, dass sich die Zahl der Einbrüche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelt hat. 

Wer also Hilfe oder Beratung bei Fragen wie „Wie sichere ich mein Eigentum?“ oder „Wie und wo verwahre ich Wertgegenstände?“ hat, wendet sich an die Kripo Fürstenfeldbruck, (0 81 41) 61 23 97. Wer außerdem verdächtige Beobachtungen macht, wird gebeten, sich mit dem Notruf 110 (man landet in der Einsatzzentrale in Ingolstadt) in Verbindung zu setzen, denn: „Jeder Hinweis kann wertvoll sein“, heißt es in dem Papier, das die Starnberger Inspektion näher an ihrem Infostand erklären wird, der am Donnerstag, 10. November, von 9.30 bis etwa 12 Uhr an der Wittelsbacher Straße (gegenüber Kirchplatz) aufgestellt sein wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

20 Jahre KZ-Todesmarsch im Würmtal
Am kommenden Samstag, 29. April, erinnert der Verein „Gedenken im Würmtal“ zum 20. Mal an den Todesmarsch von KZ-Gefangenen durch das Würmtal.
20 Jahre KZ-Todesmarsch im Würmtal
„Die S-Bahn auf Reifen“
Der Starnberger Kreisausschuss hat am Montag den Weg frei gemacht für eine schnelle Expressbus-Verbindung von Weßling nach Großhadern.
„Die S-Bahn auf Reifen“
Kreisverkehrswacht vor dem Aus: „Das Ehrenamt ist tot“
Landkreis – Für die von der Auflösung bedrohte Kreisverkehrswacht Starnberg sind noch immer keine neuen Vorstände gefunden. Die scheidende Vorsitzende Verena Becht gibt …
Kreisverkehrswacht vor dem Aus: „Das Ehrenamt ist tot“
So halten es Brauer im Landkreis mit dem Haustrunk
Landkreis - Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), hat angeblich die Abschaffung des so genannten Haustrunks gefordert, also der Freigetränke, …
So halten es Brauer im Landkreis mit dem Haustrunk

Kommentare