+
Großfeuer im Andechser Ortsteil Machtlfing: Eine Werkstatt steht in Flammen.

Abgebrannte Autowerkstatt

Brandermittler: Wohl kein Vorsatz

Machtlfing - Der Brand in der Autowerkstatt brach wohl bei einem Auto aus - die genaue Ursache könnte aber ungeklärt bleiben.

Nach zwei Tagen Untersuchung des Unglücksorts in der abgebrannten Machtlfinger Autowerkstatt gehen die Ermittler nicht von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Ein technischer Grund oder fahrlässige Brandstiftung kann nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord nicht ausgeschlossen werden.

„Der Brandausbruch war wohl im Bereich eines PKW´s“, heißt es. An diesem sei wohl zuvor gearbeitet worden. Die Arbeiten müssten aber nicht in Zusammenhang mit dem Brandausbruch stehen.

Werkstatt-Betreiber aus Krankenhaus entlassen - keine Rauchvergiftung

Die beiden Werkstatt-Betreiber mussten nach dem Brand ins Krankenhaus. Der Verdacht auf Rauchvergiftung bestätigte sich nicht. Sie erlitten an Händen und Armen Brandwunden, sind nun wieder daheim.

Die beiden Ermittler der Kripo haben Fotos und Berichte an das Landeskriminalamt weitergegeben. Diese werden nun ausgewertet - eventuell wird ein Gutachten erstellt.

Bleibt die Brandursache ungeklärt?

Sollte der Sachverständige des Landeskriminalamts eine Möglichkeit finden, den Brand weiter aufzuklären, würden nochmal Spuren gesucht oder Proben entnommen. Möglich ist aber auch, dass die genaue Brandursache unklar bleibt. Die Untersuchung des Unglücksorts ist aufgrund des Brand-Ausmaßes schwierig. 

Von: Sebastian Raviol

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Luppart geht in die zweite Reihe
Albert Luppart  aus Pöcking wird bei den Vorstandswahlen der Freien Wähler wohl nicht mehr als Kreisvorsitzender antreten.
Luppart geht in die zweite Reihe
Grüne nominieren Anne Franke
Anne Franke aus Stockdorf zieht für die Grünen in den Wahlkampf um das Landkreisdirektmandat für den Stimmkreis Starnberg. 
Grüne nominieren Anne Franke
Winklmeier-Wechsel schüttelt Landkreis-SPD durch
Julia Ney bleibt weitere zwei Jahre Vorsitzende der SPD im Landkreis – das aber nur, weil der gescheiterte Bundestagskandidat Christian Winklmeier nächstes Jahr sein …
Winklmeier-Wechsel schüttelt Landkreis-SPD durch

Kommentare