Bundeswehr-Hubschrauber des Typs BO 105 wird man nächste Woche öfter sehen – Piloten üben über dem Landkreis Starnberg. Für die Trainingsflüge werden allerdings unbewaffnete Versionen verwenden, das Bild zeigt eine Maschine dieses Typs für den Kampfeinsatz. Foto: DpA

Bundeswehr-Piloten üben am See

Feldafing - Es könnte lauter werden: Kommende Woche üben Hubschrauberpiloten der Bundeswehr über dem Fünfseenland. Deswegen kann es vor allem im Bereich Feldafing abends zu kurzen Lärmbelästigungen kommen.

Die Piloten kommen vom Kampfhubschrauberregiment 26 „Franken“ aus dem mittelfränkischen Roth und trainieren von Montag, 2., bis Donnerstag, 5. Mai, mit unbewaffneten Hubschraubern des Typs Bo 105. Nach Angaben des Standortältesten Starnberg kann es vor allem im Bereich der Fernmeldeschule in Feldafing abends zwischen 20 und 21 Uhr zu kurzem Lärmbelästigungen kommen, da bis zu sechs Hubschrauber die Kaserne für eine Zwischenlandung anfliegen. Die Bevölkerung wird um Verständnis gebeten.

Übungsgebiet sind auch weitere Teile des Landkreises Starnberg.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Die Sensibilität für Umwelt- und Klimaschutz merken auch Christbaumverkäufer – heuer so sehr wie nie zuvor. Viele Kunden bevorzugen heimische Bäume. Manche wollen sie am …
Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt dramatisch, wie jemand durch das Sozialsystem fallen kann.
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten

Kommentare