+
MVV-Busse im Landkreis Starnberg: Ab Dezember greifen erste Verbesserungen durch das auf fünf Jahre angelegte Programm des Landkreises.

Bus-Verkehr im Landkreis Starnberg

Ab Dezember kommen Schüler besser nach Hause

Seefeld/Gauting - Der Bus kommt künftig öfter: Ab Dezember wird der Landkreis Starnberg in Zusammenarbeit mit Gemeinden einige Buslinien ausbauen. Das ist jedoch nur der Anfang.

Die stufenweise bis 2018 geplante Verbesserung der Buslinien im Landkreis Starnberg wird teilweise schneller umgesetzt als zunächst vorgesehen. Bereits ab Dezember werden einige Linien im Bereich Seefeld, Gilching, Starnberg und im Würmtal umgestellt – und das um Jahre früher als anfangs geplant. Nach dem Kreis-Verkehrs- hat auch der Kreisausschuss den Änderungen zugestimmt. Damit ist die Einführung zum Fahrplanwechsel amtlich.

Die Änderungen, wie sie Verkehrsmanagerin Susanne Münster den Kreisräten vorstellte:

Buslinie 954: Die bisherigen Schulbusse der Linie 211 von Seefeld zum S-Bahnhof Hechendorf werden ab Dezember Teil der Linie 954 – was den Schülern auch des Gilchinger Gymnasiums mehr Möglichkeiten bei der Heimfahrt eröffnet.

Buslinie 957/952: Ab Dezember fahren diese Linien bis auf den Abend bereits im angestrebten Ein-Stunden-Takt und binden Inning, Gilching, Herrsching, DLR und die Gewerbegebiete besser an. Zudem hat die Erhöhung der Buszahlen Vorteile für Schüler des Gymnasiums, erklärte Münster, und fülle Lücken, die die Einstellungen des Herrschinger Bürgerbusses hinterlassen habe. Breitbrunn und Buch sind ebenfalls besser angebunden. Wegen der neuen Linie 804 (Grafrath-Inning) werde damit auch der Interkommunale Gewerbepark bei Inning an den Rest des Netzes besser angeschlossen.

Buslinie 962: Acht weitere Busse werden ab Dezember am Starnberger Waldspielplatz halten – zusätzlich zu den 19 Stopps, die es dort bisher gab. Ab 2015, wenn die Stadtbuslinien neu strukturiert werden, wird der Waldspielplatz dann mit der neuen Linie 982 von Maising erschlossen.

Buslinie 966: Die heute rein Gautinger Linie zwischen Oberbrunn und S-Bahnhof soll nach dem Konzept auf Krailling ausgedehnt werden – 2015. Da die Linie 936 jedoch schon Ende dieses Jahres in der bisherigen Form wegfällt, entstünde Münster zufolge eine Lücke in Krailling. Dem will der Kreis begegnen, indem er der 966 bereits im Dezember einen neuen Verlauf und einen neuen Fahrplan gibt. Hauptnutznießer sind Schüler, die zum Campus in Gauting müssen. Krailling ist von dieser neuen 966 erfasst, für Oberbrunn ergeben sich keine Nachteile. Zudem beseitigt der Kreis so einige Kapazitätsengpässe im Schülerverkehr zur neuen Realschule.

Nach Lust und Laune kann der Kreis übrigens Buslinien nicht ändern – es gibt langfristige Verträge, deswegen auch die Staffelung der Umstellung bis 2018. Wegen Vertragslaufzeiten muss auch die Umstellung der Starnberger Linien ein Jahr verschoben werden. „Das alles steht uns aber gut an“, sagte Landrat Karl Roth. Die Verbesserungen im Dezember kosten den Kreis bis zu 82 000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweinepest: Jäger drängen auf bessere Vorbereitung
Was passiert, sollte die Afrikanische Schweinepest im Fünfseenland ausbrechen? Der Landkreis treibt seine Vorbereitungen vor - nicht genug, finden die Jäger.
Schweinepest: Jäger drängen auf bessere Vorbereitung
Würdigung jahrelangen Engagements
Landrat Karl Roth würdigte drei Ehrenamtliche aus dem Landkreis Starnberg am Mittwochabend für Ihr  Engagement.
Würdigung jahrelangen Engagements
Filmfestival: Abschluss auf dem Dampfer
Festivalleiter Matthias Helwig komprimiert sein Festival im nächsten Jahr von zehn auf acht Tage. 
Filmfestival: Abschluss auf dem Dampfer
Die Weihnachts-Lesetipps der Profis aus dem Landkreis
Fünf Buchhändler aus dem Landkreis Starnberg verraten, was bei ihnen heuer auf dem Gabentisch liegt - eine Auswahl an Krimis, Kinder-, Jugend- und Sachbüchern sowie …
Die Weihnachts-Lesetipps der Profis aus dem Landkreis

Kommentare