Wohin? Und vor allem: Wann kommt ein Bus? Zahlreiche S-Bahn-Passagiere mussten gestern Mittag bei eisigen Temperaturen am Bahnhof Starnberg auf den Bus umsteigen. Eine einsame Dame wartete hartnäckig auf den nächsten Zug, der nach knapp zwei Stunden wieder fuhr. Fotos: jaksch

Computerausfall legt S6 lahm

Starnberg - Auf der Bahnstrecke zwischen Pasing und Tutzing ging am Mittwochmittag zwischen 11 und 12.44 Uhr gar nichts mehr. Wie ein Sprecher der Bahn mitteilte, sei ein Computer ausgefallen.

Die Störung sei an den betroffenen Bahnhöfen kommuniziert worden. Ob die extreme Kälte dafür verantwortlich ist, dass der Rechner, der sich in München befindet, nicht mehr funktionierte, sei unklar und müsse noch untersucht werden, so der Bahn-Sprecher. Schienenersatzverkehr zwischen Gauting, Starnberg und Tutzing habe die Passagiere in diesem knapp zweistündigen Zeitraum transportiert.

Stinksauer und genervt waren zahlreiche Bahn-Kunden. „Ich warte in Starnberg seit mehr als einer Stunde auf den angekündigten Schienenersatzverkehr, er kommt nicht“, so der Starnberger Marco Dähn, der mit zahlreichen Leidensgenossen bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt auf Transport warten musste. „Ich verpasse Termine, und außerdem lässt die Informationspolitik sehr zu wünschen übrig“, so Dähn, der die Bahn sogar zu Wiedergutmachung auffordert: „Warum bezahle ich 70 Euro im Monat für eine Vereinbarung, die fortwährend einseitig gebrochen wird?“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt dramatisch, wie jemand durch das Sozialsystem fallen kann.
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
Die Verschuldung des Landkreises wird bis 2023 von 0 auf bis zu 180 Millionen steigen. Das geht aus der Prognose zum Haushalt 2020 hervor, der gestern im Kreisausschuss …
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen
Erstmals seit fast 20 Jahren steigen ab 2020 die Entsorgungsgebühren im Landkreis Starnberg. Grund sind steigende Kosten insbesondere im Biomüllbereich und geringere …
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen

Kommentare