+
Eine Reiherente wurde in Herrsching gefunden. Sie wurde wie ein Blässhuhn aus Feldafing sowie eine Wildente aus Inning positiv auf das Vogelgrippe-Virus untersucht.

Vogelgrippee

Drei weitere positive Fälle im Landkreis Starnberg

  • schließen

Landkreis - Drei weitere tote Wildvögel mit dem Vogelgrippe-Virus sind im Landkreis gefunden worden.

Wie Landratsamtssprecher Stefan Diebl am Montagabend mitteilte, sind eine Reiherente, die in Herrsching gefunden wurde, ein Blässhuhn aus Feldafing und eine Wildente aus Inning positiv auf das Virus H5N8 getestet worden. Neben diesen drei Fällen wurden auch noch andere verendete Vögel zur Untersuchung ins Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit gesandt, bei denen sich der Verdacht auf Vogelgrippe aber nicht bestätigte. Die bayernweite Stallpflicht für Geflügel gilt weiterhin auf unbestimmte Zeit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So feiert der Landkreis Fasching
Die Faschingszeit hat auch im Landkreis Starnberg begonnen. In Gilching, Höhenrain oder Unterbrunn verkleideten sich viele Faschingsbegeisterte. Sehen Sie hier die …
So feiert der Landkreis Fasching
Stärkste Grippewelle seit Jahren
Das Klinikum Starnberg ist an der Kapazitätsgrenze angelangt. Einer der Gründe ist die außergewöhnlich hohe Anzahl schwerer Grippeerkrankungen, erklärt der …
Stärkste Grippewelle seit Jahren
Topleute ausgezeichnet
Jede Menge Segler aus dem Landkreis Starnberg wurden jetzt wieder geehrt.
Topleute ausgezeichnet
Übertritt mit Druck und Anwalt
In den vierten Klassen der Grundschulen herrscht Stress wegen der Übertrittszeugnisse. Im Landkreis Starnberg ist es besonders schlimm.
Übertritt mit Druck und Anwalt

Kommentare