+
Eine Reiherente wurde in Herrsching gefunden. Sie wurde wie ein Blässhuhn aus Feldafing sowie eine Wildente aus Inning positiv auf das Vogelgrippe-Virus untersucht.

Vogelgrippee

Drei weitere positive Fälle im Landkreis Starnberg

  • schließen

Landkreis - Drei weitere tote Wildvögel mit dem Vogelgrippe-Virus sind im Landkreis gefunden worden.

Wie Landratsamtssprecher Stefan Diebl am Montagabend mitteilte, sind eine Reiherente, die in Herrsching gefunden wurde, ein Blässhuhn aus Feldafing und eine Wildente aus Inning positiv auf das Virus H5N8 getestet worden. Neben diesen drei Fällen wurden auch noch andere verendete Vögel zur Untersuchung ins Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit gesandt, bei denen sich der Verdacht auf Vogelgrippe aber nicht bestätigte. Die bayernweite Stallpflicht für Geflügel gilt weiterhin auf unbestimmte Zeit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betriebe zufrieden, aber nicht sorgenfrei
Ihr Bauchgefühl sagt den Unternehmern im Landkreis, dass sie mit ihrem Standort zufrieden sind. Die IHK zieht aus ihrer aktuellen stichpunktartigen Umfrage die …
Betriebe zufrieden, aber nicht sorgenfrei
BRK-Appell: Bitte gehen Sie zur Blutspende
Der BRK-Kreisverband organisiert einen Termin am Mittwoch in der Schlossberghalle. Ein Notarzt erklärt, warum das Spenden so wichtig ist.
BRK-Appell: Bitte gehen Sie zur Blutspende
85 Prozent für Stefanie von Winning
Die CSU-Kreischefin ist wiedergewählt, dennoch wurde noch einmal Kritik an der Kür des Bundestagskandidaten laut.
85 Prozent für Stefanie von Winning
Abi 2017: Die Bilanz der Gymnasien im Landkreis Starnberg
Aus und vorbei: Die Abiturprüfungen 2017 sind beendet. Am Freitag fanden die letzten Nachprüfungen statt, nun stehen nur noch die Abibälle ins Haus. Zeit für die große …
Abi 2017: Die Bilanz der Gymnasien im Landkreis Starnberg

Kommentare