Einheimischenmodell so schnell wie möglich

Hechendorf - Seefelds Freie Wählergemeinschaft (fwg) konzentriert sich auf das Thema Einheimischenmodell. Die Umsetzung soll so schnell wie möglich erfolgen.

Die Familien im Ort zu halten ist Wunsch aller politischen Fraktionen, entsprechend einig ist sich der Seefelder Gemeinderat. Er hat schon lange entschieden, dass auf einem Grundstück zwischen Oberfeld und Spitzstraße in Hechendorf ein neues Einheimischenmodell aufgelegt werden soll. Aufgrund dieser Beschlüsse hat die fwg eine Arbeitsgruppe installiert.

Das rechtliche Problem ist damit nicht gelöst. Wie berichtet, wettert die EU gegen die Einheimischenmodelle, weil sie in ihren Augen gegen das Antidiskriminierungsgesetz verstoßen. Daher gebe es kein Patenrezept für konkrete Vergabemodalitäten, schreibt die Wählergruppe in einer Pressemitteilung. „Jedoch muss die Gemeinde alles versuchen, um einen fairen und nachvollziehbaren Kriterienkatalog zu erstellen. Es wird noch in diesem Jahr mit einer Klärung seitens der Behörden gerechnet.“ Entsprechend will die fwg im Gemeinderat beantragen, mit der Aufstellung des Bebauungsplans und des Erschließungskonzepts schon jetzt zu beginnen. hvp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreistagswahl: Gilchinger dominieren Freie-Wähler-Liste, Frauen sind schwer zu finden
Elf Gilchinger, neun Starnberger, ein Drittel Frauen, vier aktuelle Bürgermeister, mehrere Bürgermeisterkandidaten: Die Freien Wähler warten mit einer gut besetzten …
Kreistagswahl: Gilchinger dominieren Freie-Wähler-Liste, Frauen sind schwer zu finden
Landkreis bekommt Fairtrade-Zertifikat und arbeitet schon am nächsten Schritt
Was haben London, Rom und der Landkreis Starnberg gemeinsam? Sie alle sind offiziell „fair“ – am Dienstagabend erhielt der Landkreis die Auszeichnung als …
Landkreis bekommt Fairtrade-Zertifikat und arbeitet schon am nächsten Schritt

Kommentare