Na endlich: Ampel für Fußgänger

Gauting - Der Unfalltod eines 15-Jährigen hat Gauting wachgerüttelt: Noch in diesem Jahr wird eine Bedarfsampel an der Münchener Straße installiert, um die Sicherheit für Fußgänger zu erhöhen. Die Gemeinde zahlt.

Einmal war ein entsprechender Vorstoß bereits gescheitert, unter anderem an Grundstücksfragen. Diesmal jedoch scheint es zu klappen: Die Gemeinde hat 45 000 Euro bereitgestellt, das Staatliche Bauamt sucht nach dem optimalen Standort, der Genehmigungsantrag beim Landratsamt ist in Arbeit. Somit ist in diesem Jahr der Aufbau nahezu sicher.

Damit hat die Bürgerinitiative Pro-Gauting, die sich nach dem tödlichen Unfall Mitte 2009 mit dem Ziel einer besseren Verkehrssicherheit gegründet hatte, ein Ziel erreicht. Arthur Mattejat, Sprecher der Bürgerinitiative: „Wir freuen uns, dass der Gemeinderat eine Sofortmaßnahme von Pro-Gauting umsetzt." Die Initiative hat bisher rund 1000 Unterschriften unter einem Fünf-Punkte-Plan gesammelt und will die Listen demnächst dem Gemeinderat übergeben. Unter anderem will Pro-Gauting Tempo 30 in weiten Teilen Gautings.

Eine Bedarfsampel ist normalerweise ausgeschaltet und lässt den - an dieser Stelle nicht geringen - Verkehr durch. Erst wenn ein Fußgänger drückt, kommt Rot.

Auch interessant

Kommentare